Benutzername
Passwort
Neu bei bluray-disc.de? jetzt kostenlos anmelden | Hilfe
Deutschlands größtes Blu-ray Portal
Blu-ray Discs
Blu-ray Discs

PlayStation 3 - Uncharted 2 - Among Thieves

Uncharted 2 - Among Thieves

Uncharted 2 - Among Thieves
 
Anzahl der Spieler
1 offline
2-10 online
Netzwerkfähig
mit Trophäen
ohne 3D
PlayStation Move
 

Verkauf:
2 Mitglieder verkaufen
Tausch:
1 Mitglied tauscht
Disc-Informationen
BD-25, Wendecover
Publisher:
Entwickler:
 
Erscheinungsjahr:
Kategorie:
 
Sprachen:
Untertitel:
Menüsprache:
 
Altersfreigabe:
 
HD-Auflösung:
Tonformat(e):
Dolby 5.1, DTS 5.1
 
Anzahl-Spieler:
1, 2-10 online
Netzwerkfähig:
Ja
 
Trophäen:
Ja
 
Veröffentlichung:
16.10.2009 (Release)
JETZT KAUFEN BEI für 22,35 EUR Versandkosten unbekannt
oder
Dieses Spiel ausleihen
 
Uncharted 2 - Among Thieves für die PS 3
bluray-disc.de Spielebeschreibung:
Uncharted 2: Among Thieves ist die Geschichte von Nathan Drake, ein Schatzsucher mit einer dubiosen Reputation und einer noch dubioseren Vergangenheit, der wieder in die Haut eines Diebes und Söldners schlüpfen muss. Naughty Dog legt sich wieder ins Zeug, eine faszinierende Geschichte zu erzählen und Action neu zu definieren. Nathan Drakes Abenteuer wird nicht nur offline stattfinden, sondern auch online mit Freunden im Ko-op Modus und gegen bis zu 10 andere Spieler.
Spiele Features
  • SIXAXIS Unterstützung (z.B. zum Werfen von Handgranaten)
  • Keine Ladebildschirme
  • Überarbeitetes Nahkampfsystem
  • Spielmusik wieder von Greg Edmonson
  • Schiessen in der Bewegung (laufen, klettern, etc.)
  • Aus der Deckung zielen und bewegen
  • Online Ko-op
  • Online Multiplayer

PlayStation 3 Review

Grafik
 
10
Sound
 
10
Singleplayer
 
9
Multiplayer
 
8
Gesamt
 
9,4
geschrieben am 15.10.2009

Naughty Dogs „Uncharted 2“ ist die Fortsetzung des Überraschungshits „Uncharted – Drakes Schicksal“, bietet allerdings eine eigenständige Geschichte, die ohne Vorkenntnisse verstanden und erlebt werden kann. Im Laufe der Handlung werden jedoch einige Personen auftauchen, die im ersten Abenteuer vom Schatzsucher Nathan Drake bereits dazu gestoßen sind.


Uncharted 2 spielt einige Jahre nach den Ereignissen des ersten Teils und umfasst die ungelöste und mysteriöse Geschichte von Marco Polo, der im Jahre 1292 von China auf der Heimreise war, nachdem er 20 Jahre in chinesischer Gefangenschaft lebte. Der Weltreisende hat China mit 14 Schiffen und über 600 Passagieren verlassen, doch als er nach 1 ½ Jahren ankommt, ist nur noch ein Schiff übrig und 18 der 600 Passagiere. Obwohl Marco Polo ausführlich über jedes Ereignis seiner Reise schrieb, hat er niemals gesagt, was mit dem Rest seiner Crew passiert ist…


Jede Menge Humor, noch mehr Action und coole Sprüche, sollen Uncharted 2 zu einem würdigen Nachfolger machen. Doch zuvor muss sich Nathan Drake auf etliche Gefahren gefasst machen, die er zum Glück nicht alleine bewältigen muss. Natürlich sucht Drake auch in diesem Abenteuer nach einem mysteriösen Schatz. Doch wo Reichtum und Macht warten, sind Menschen mit bösen Absichten nicht weit... Ob sich eine filmreife Inszenierung der Geschichte rund um Drakes Abenteuer wirklich bezahlt macht, sollen die folgenden Abschnitte klären.


 
Grafik
Der erste Teil konnte mit seiner unglaublichen Weitsicht und atemberaubenden Matte Paintings bereits für ordentlichen Gesprächsstoff sorgen. „Uncharted 2: Among Thieves“ setzt die Messlatte nochmals höher und bietet ein Effektfeuerwerk, an dem sich andere Spiele erst einmal messen müssen.

Die ersten Spielminuten finden in einem regelrechten Schneechaos statt. Nathan hinterlässt Spuren im Schnee, während er sich schwer verletzt auf den Weg macht, einen Weg aus diesem Chaos zu finden. Drake sieht nochmals realistischer aus, als im ersten Teil. Die Motion Capturing Technik kam auch beim zweiten Teil wieder zum Einsatz und sorgt erneut für menschliche Züge und flüssige, fortlaufende Animationen. Auch die Mimik der verschiedenen Charaktere ist wieder einmal sehr gelungen und trägt zum Realismus des Spiels bei. Jede Ader, jede noch so kleine Falte interagiert mit den Bewegungen der Protagonisten

Nach dieser ersten Szene im Schnee wechselt das Setting in die Türkei, zum Palace Museum in Istanbul, das in der Nähe des Marmarameeres errichtet wurde. Im Museum selbst sieht der Spieler in einem digitalen Brunnen die ersten Wassereffekte, die mindestens genauso beeindruckend aussehen, wie im ersten Teil und sich dazu noch physikalisch korrekt verhalten. Kommt Nathan oder ein anderes Mitglied der Gefährten mit Wasser in Berührung, so ist die Kleidung vorläufig nass und trocknet erst nach und nach.

Auf den Dächern des Palace Museums hat der Spieler dank freischwenkbarer Kamera eine faszinierende Aussicht, die der Schönheit der Stadt fast gleichkommt. Verfällt das Alter Ego kurz in Melancholie, wird er gleich mit einem Spruch seines Gefährten in die Realität zurückgeholt.

Im Laufe des Spiels werden viele solcher einmaligen Orte gezeigt, die einen Blick über die komplette Landschaft der Region offenbaren. Dabei sind so gut wie keine Ladezeiten zu sehen. Lediglich bei Spielbeginn dauert das Laden der Grafiken etwas, u. U. länger als bei Drakes Schicksal. Während des Spiels werden etwaige Ladezeiten allerdings geschickt kaschiert. Eine Installation, wie man sie aus diversen anderen Spielen kennt, findet glücklicherweise nicht statt.

Vom türkischen Setting, geht es ins naturbelassene Borneo, das Drake vor neue Herausforderungen stellt. Dichter Dschungel, inklusive passender Geräuschkulisse, lassen jedoch kaum Zeit für eine Pause. Drake muss ein Lager stürmen und sprengt es kurzerhand in die Luft. Die Explosionen sind zwar klein und verpuffen schnell, hinterlassen aber ein erschreckend faszinierendes Bild der Verwüstung.

An einigen Stellen des Spiels treten ab und zu Clipping Fehler auf. Der Spieler schaut aus der Hängestellung nach unten, kann durch sich hindurch den Gegner sehen und mit ein paar Schüssen aus seiner Waffe zur Strecke bringen. Da die Fehler äußerst selten und nur in bestimmten Situationen vorkommen und wohl in jedem Spiel früher oder später auftreten, kann man darüber hinwegsehen. Das Gesamtbild der Grafik ist eindeutig positiv und sehr abwechslungsreich.

Besonders abwechslungsreich ist auch die Charaktererstellung geworden. Während des Spielgeschehens begegnet unser Held einigen Widersachern, die ebenfalls nach der Suche des Schatzes sind. Ihm begegnen allerdings auch zwei attraktive, junge Damen – Elena (aus dem ersten Teil) und Chloe, die zwei heißesten Polygonkonglomerate, die jemals in einem Konsolenspiel zu sehen waren – und die die meiste Zeit des Abenteuers an Nathans Seite kämpfen. Sich komplett auf das Spielgeschehen zu konzentrieren, fällt da nicht immer leicht.

Sound
Schüsse aus den hinteren Lautsprechern, gefolgt von markerschütterndem Donner, Explosionen und Sprengungen gönnen dem Subwoofer keine Verschnaufpause – Uncharted 2 ist in jeder Hinsicht ein Genuss für die Ohren und weniger für die Nachbarn. Die Lautsprecher sind ständig im Einsatz und tragen enorm zur Atmosphäre des Spiels bei.

Da das Action-Adventure in verschiedenen Regionen und Ländern angesiedelt ist, bekommt der Spieler kontinuierlich vollkommen neue Geräuschkulissen in die Lautsprecher. Von den Vögeln Borneos, bis hin zu zermürbenden Schneestürmen und fremden Sprachen ist alles vertreten, was zur Stimmung der jeweiligen Region beiträgt.

Die Stimmen kommen klar und deutlich aus dem Center und sind, abhängig von Entfernung und Blickrichtung des digitalen Helden zu seinen Gefährten, meist verständlich. Die deutschen Synchronsprecher verstehen ihren Job und tragen zum Realismus und zur Verständigung der Geschichte bei. Allerdings sind die englischen Sprecher noch authentischer und lebendiger als die Deutschen. Wer der englischen Sprache mächtig ist, sollte unbedingt einmal hinein hören. In den Zwischensequenzen kann ganz interaktiv auch eine zuvor gewählte Untertitelspur mit einem Druck auf die Quadrat-Taste hinzugeschaltet werden.

Singleplayer
Der Abenteurer Nathan Drake schwingt und klettert über Schluchten wie eh und je und hat seit seinem ersten Abenteuer im Jahr 2007 nichts verlernt – allerdings hat er auch nicht wirklich etwas dazugelernt. Die Steuerung ist identisch mit dem Vorgänger und sollte auch von Neueinsteigern schnell erlernt werden. Schwierig könnte sich hier wieder das präzise Zielen gestalten. Für Shooter Fans gibt es die Ego-Perspektive, die den Gegner genau ins Visier nimmt. Etwas schwieriger wird es, wenn man die Gegner während des Laufens versucht zu treffen. Nicht umsonst bekommt der Spieler nach 20 erfolgreich ausgeschalteten Gegnern eine Trophäe in dieser Disziplin.

Apropos Trophäen: Spieler, die den ersten Teil besitzen, werden sich bei den Trophäen von Uncharted 2 sofort zu recht finden, da diese bis auf wenige Ausnahmen sehr ähnlich sind. So muss man seine Gegner mit verschiedenen Waffensystemen zur Strecke bringen, um weitere Trophäen zu sammeln, muss Gegner aus dem Hinterhalt und ohne Waffe ausschalten oder eine bestimmte Anzahl an Schätzen suchen. Das Menü kann jederzeit aufgerufen werden und der Spieler kann einsehen, wie viele Schätze, Schüsse etc. er noch benötigt, um eine weitere Trophäe zu erhalten. Zusätzlich bietet das Menü weiterführende Statistiken, die dem Spieler sagen, wie zielsicher er ist, wie viele Kopfschüsse oder wie viele Schüsse er im Verlauf des Spiels bereits verschossen hat.

Im weiteren Spielverlauf wird klar, dass irgendetwas fehlt. Ein passender Koop-Modus für die Offline-Kampagne wäre nicht nur interessant geworden, es hätte auch wunderbar gepasst. Ständig läuft Nathan mit seinen Gefährtinnen Elena und/oder Chloe durch die Missionen, ohne die Hilfe eines zweiten oder dritten Spielers in Anspruch zu nehmen. Der Entwickler sollte die Möglichkeiten für das nächste Spiel im Uncharted-Franchise dringend prüfen, denn an dieser Stelle wurde großes Potential nicht genutzt.

Musste man bei Drakes Schicksal liegende Baumstämme noch mit Hilfe der SixAxis-Steuerung überqueren, um nicht herunter zu fallen, reicht nun ein langsames Herübergehen, ohne „unnötige Verrenkungen“ mit dem Controller machen zu müssen. Dieses zusätzliche Feature fällt komplett weg.

Einer der wenigen wirklichen Kritikpunkte des Spiels, trat auch bereits im Vorgänger auf. Nathan muss sich über Schluchten schwingen, klettern und springen. Leider sieht man häufig die Möglichkeiten zum Festhalten gar nicht, da Steine, Bretter etc. kaum merklich hervorstechen, an denen sich Drake festklammern könnte. Dadurch könnten oft falsche Tastenbefehle die Folge sein, die danach auch für Nathans Tod verantwortlich sind. Die atemberaubende Vielfalt und Größe mancher Level, zwingen den Spieler quasi zum Suchen nach einem geeigneten Ausweg aus diesem Level.

Multiplayer
Neben dem Singleplayer Modus, bietet Uncharted 2 auch das erste Mal in der noch recht jungen Geschichte des Franchise einen Online-Multiplayer-Modus an, der mit bis zu 10 Spielern erlebt werden kann. Im Menü findet der Spieler drei Auswahlmöglichkeiten. Die „Spielvermittlung“ sucht ein beliebiges Spiel und einen entsprechenden Modus (bspw. „Death Match“) und bringt Leute aus der ganzen Welt zusammen, die gemeinsam abstimmen können, auf welcher Karte das Spiel stattfinden soll. Nachdem die Mehrheit für eine der zwei wählbaren Karten abgestimmt hat, startet das Spiel auch schon.

Um nicht vollkommen hilflos dazustehen und nicht zu wissen, was die Teamgefährten vorhaben, bietet das Spiel auch volle Unterstützung für Headsets, wie das Bluetooth Headsets von Sony. Dabei können sich die Teammitglieder vor, während und nach dem Spiel, in der Nachbesprechung, unterhalten und ggf. strategisch wichtige Pläne für die aktuellen oder zukünftigen Spiele besprechen. Wenn erst einmal ein paar Karten gespielt wurden, können Kostüme freigespielt und Trophäen gesammelt werden. Vom Letzteren gibt es allerdings nur zwei, die bereits nach ein paar Minuten in der Sammlung auftauchen sollten.

Zusätzlich können auch Spiele erstellt werden, die den eigenen Wünschen entsprechen, um nicht blindlings in einen nicht gewollten Modus zu geraten. Als letzte Option im Multiplayer bleibt der Punkt „Kino“, in dem aufgezeichnete Spiele angesehen werden können, um sich einen Eindruck der Karten oder Modi zu machen.

Als zusätzliches Gimmick bietet der Entwickler eine Unterstützung des immer beliebter werdenden „Twitter“ an. Spieler können Menschen aus der ganzen Welt mitteilen, welche Erfolge sie während des Spielens hatten. Für nicht ganz so „geschwätzige“ Spieler, kann diese Funktion wahlweise natürlich abgestellt werden.

Fazit
Der Nachfolger von Drakes Schicksal ist in beinahe jedem Punkt seinem Vorgänger überlegen. Die Geräuschkulisse ist noch intensiver, bedrückender und lebendiger als das im Jahr 2007 veröffentlichte „Drakes Schicksal“ und unterstützt den Soundtrack von Greg Edmonson nahezu perfekt.

Uncharted 2 ist dank hervorragender Matte Paintings, faszinierenden Weitsichten und einer beinahe fehlerlosen Grafikengine eins der grafisch anspruchsvollsten Spiele, die die PS3 in ihrer 2 1/2-jährigen Geschichte gesehen hat.

Die filmreife Inszenierung der zwar etwas trägen Story, sollte jeden PS3-Besitzer dazu bewegen, sich dieses Action-Adventure zu zulegen. Selbst reine Blu-ray-.Fetischisten kommen mit dem voll gestopften 25GB-Rohling voll auf ihre Kosten. Die Datenmenge spürt man zu jedem Zeitpunkt im Spiel; ob durch zahlreiche Musik- und Geräuschdateien, durch die anspruchsvollen Grafiken oder den perfekt modellierten Protagonisten. Natürlich spielt hier auch die Leistungsfähigkeit der PlayStation 3 eine entscheidende Rolle.

Wer den ersten Teil mochte, wird den Zweiten lieben! Vorkenntnisse sind nicht unbedingt nötig, da „Uncharted 2 – Among Thieves“ kaum Bezug auf die Vorgänge im ersten Teil nimmt. Allerdings wird man im Verlauf des Spiels mit Gesichtern konfrontiert, die bereits in Drakes Schicksal aufgetaucht sind. „Uncharted: Drakes Schicksal - Platinum“ ist seit August 2008 zu einem unschlagbaren Preis erhältlich und sollte dringend gespielt werden – um nicht eines der besten Franchise der letzten Jahre zu verpassen.

Uncharted 2 ist eine absolute Kaufempfehlung und darf in keinem PS3-Haushalt fehlen. KAUFEN! (mw) weitere Reviews anzeigen

PS3-Spiel Bewertungen
Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
hier registrieren

Uncharted 2 - Among Thieves - Preisvergleich

ab 22,35 EUR *

Versand ab 3,00 €

jetzt kaufen

Gebraucht kaufen

4,19 EUR *

Versand ab 3,99 €

jetzt kaufen
5,98 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.