Benutzername
Passwort
Neu bei bluray-disc.de? jetzt kostenlos anmelden | Hilfe
Deutschlands größtes Blu-ray Portal
Blu-ray Discs

BluLife Blog von MrRoyal

Filme, die zu wenig Beachtung bekommen - Interstate 60

Aufrufe: 259
Kommentare: 5
Danke: 7
09. Juni 2012
Filme, die zu wenig Beachtung bekommen

Interstate 60

 

"Also, viele Geschichten fangen in Bars an. Lassen wir diese doch auch so beginnen. Nicht, weil ich dort war - das war ich gar nicht - nein, das ist einfach eine sehr gute Einführung für einen äußerst ungewöhnlichen Typen." So startet dieser Film also in einer Bar; hier wird O.W. Grant vorgestellt (O.W. steht für "One Wish"...oder nicht?)

Interstate  60 wurde von Bob Gale inszeniert, der auch schon die Drehbücher für "Zurück in die Zukunft" geschrieben hat; wohl auch deshalb spielen hier Michael J. Fox (wenn auch nur eine Gastrolle) und Christopher Lloyd mit (Interstate 60 ist übrigens der einzige Film, in dem die beiden wieder zusammen spielen). Und auch sonst ist dieser Film eigentlich prominent besetzt, so wird O.W. Grant von Gary Oldman verkörpert, der als Jim Gordon in Christopher Nolans "Batman" Verfilmungen den meisten hier bekannt sein dürfte, die Hauptrolle des Neal Oliver hat James Marsden bekommen, der in der X-Men Trilogie "Cyclops" darstellte (Hierauf wird in einer Szene Bezug genommen: Gut sichtbar wird ein X-Men Heft gefilmt, natürlich mit Cyclops auf dem Cover) und auch Kurt Russell bekommt eine Gastrolle... Weitere Darsteller sind Amy Smart, die z.B.in "Crank" und "Butterfly Effect", aber auch in der TV-Serie "Scrubs" mitspielte und Chris Cooper, der hier den meisten wohl aus "American Beauty" bekannt vorkommen dürfte. Den Film in ein Genre einzuordnen fällt mir recht schwer; die Interstate, auf der alle Heutes, Morgens, Gesterns und Was-wäre-wenns zusammentreffen, hat mich z.B. ein wenig an "Inception" erinnert (obwohl I60 natürlich vorher da war ;))... Ich würde sagen es ist ein Science-Fiction-Fantasy-Action Film mit komödiantischen Zügen... ;) die Einordnung wird auch dadurch erschwert, dass es zwar eine Haupterzählung gibt, es jedoch an jeder "Station" von Neals Trip zu Zwischenstorys kommt...
Veröffentlicht wurde er im Jahr 2002 und er ist bisher (leider) nur auf DVD erschienen.


V.l.n.r.:Bob Gale, James Marsden, Gary Oldman, Amy Smart, Chris Cooper, Christopher Lloyd und Michael J. Fox

Zur Story:
Als erstes wird, wie schon gesagt, O.W. Grant eingeführt. Darauf sehen wir Neal Oliver, der zwar ein begabter Künstler ist, laut seinem Vater aber Jura studieren muss. Danach kommen wir zu Neal Olivers 22. Geburtstag, bei dem O.W. Grant natürlich anwesend ist. Neals Wunsch ist eine Antwort und da O.W. diesen Wunsch kreativ findet, will er ihm diesen natürlich erfüllen. Neal fällt danach also "zufällig" (es gibt keine Zufälle ;)) ein Eimer auf den Kopf und er erwacht in einem Krankenhaus wieder. Hier werden ihm erstmal von Ray die Augen geöffnet, damit er nicht nur das sieht, was er sehen will. Durch eine Werbetafel, die nur er sehen kann, schließt er einen Vertrag über die Auslieferung eines Pakets nach Danver. Neal behauptet natürlich zuerst, dass die Stadt falsch geschrieben sei, doch auf dem Interstate 60 ist bekanntlich alles möglich... Nur leider ist diese Straße auf keiner Karte verzeichnet, also beschließt Neal, sie dort zu suchen, wo sie sein müsste und wird hier auch wieder von den Werbetafeln geleitet, auf denen ein Mädchen zu sehen ist, was er auch immer in seinen Träumen sieht; hier wird ihm klar, dass er das Paket zu eben diesem Mädchen bringen soll... Vor der Interstate steigt noch O.W. in sein Auto und es beginnt eine Reise, die weder Neal noch der Zuschauer vergessen werden...

Ich finde, dass eigentlich jeder diesen Film mal gesehen haben müsste... Es ist schließlich unvermeidlich ;) Ich muss sagen, dass einem dieser Film wirklich dazu bringen kann, auch mal über das, was man glaubt zu sehen, hinauszudenken. Es ist aber wirklich schwer, diesen Film zu beschreiben, er ist einfach genial...
Gesellschaftskritik ist hier auch vorhanden, z.B. gibt es eine Stadt, in der sich alle Einwohner nur gegenseitig verklagen...
Außerdem ist O.W. einfach verdammt witzig, z.B. als er Neal erzählt, dass er Wünsche natürlich immer selbst interpretiert und es auch immer auf seine Laune ankommt, wie er diese erfüllt... Die Schaupieler machen insgesamt alle einen sehr guten Job.
Des Weiteren schafft es der Film, sowohl witzige, als auch traurige Szenen geschickt miteinander zu kombinieren, sodass hier wirklich m.M.n. ein Meisterwerk entstanden ist.
Der Film vermittelt einem zudem auf unterhaltsame Weise immer wieder kleinere Weisheiten, was in dieser Weise noch kein Film, den ich bisher gesehen habe, geschafft hat...

Ich hoffe, dass euch der Beitrag gefallen hat und freue mich wie immer über Feedback. Falls der Blog zu kurz war, um den Film richtig zu würdigen, tut es mir echt leid ;)

EDIT: Bilder eingefügt und den Text ein wenig erweitert... Danke an MoeMents für die Anmerkungen ;)

Quellen (Bild):  http://www.imdb.de/name/nm0005442/ 
                        
http://www.imdb.de/name/nm0177933/ 
                        
http://www.imdb.de/name/nm0301826/ 
                        
http://www.imdb.de/name/nm0000198/ 
                        
http://www.imdb.de/name/nm0000150/ 
                        
http://www.imdb.de/name/nm0005188/ 
                        
http://www.imdb.de/name/nm0000502/ 
Folgende weitere Beiträge könnten Sie interessieren:
Folgende Mitglieder haben sich für den Beitrag bedankt:
 

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um ein Kommentar abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
 
Top Angebote

Über mich

MrRoyal
Steeljunkie
Blu-ray Fan
Aktivität
Forenbeiträge:
49
Kommentare:
987
Blogbeiträge:
14
 
Clubposts:
13
Bewertungen:
60

Archiv

Kommentare

Blogs von Freunden

LoSt_F.a.n.
Sawasdee1983
Cineast aka Filmnerd
Diverphil
Wurm200
docharry2005
MoeMents
Der Blog von MrRoyal wurde
2.160x besucht.