Benutzername
Passwort
Neu bei bluray-disc.de? jetzt kostenlos anmelden | Hilfe
Deutschlands größtes Blu-ray Portal
Blu-ray Discs
Blu-ray Discs

BluLife Blog von JokerofDarkness

JokerofDarkness

Blog von JokerofDarkness

Beitragsansicht Beitragsansicht
Sortierung: chronologisch | alphabetisch | Aufrufen | Kommentaren | Danke |
02. Apri 2010

 

Wie komme ich zu Country? Mmh vielleicht sollte ich umformulieren und fragen, wie komme ich zu den Dixie Chicks? Denn Country mit Ausnahme der Chicks gibt mir immer noch nichts und das obwohl ich mich Musik technisch nie festgelegt habe und für alles offen bin. So stehen im CD Regal Sachen wie Abba, ACDC, Beethoven, Grönemeyer, ZZTop etc. Zu den Chicks bin ich vor Jahren, ja es ist wirklich Jahre her, durch eines der dritten Programme gekommen. Die hatten eine TV Aufzeichnung dieses Konzerts ausgestrahlt und beim Zappen bin ich irgendwie hängengeblieben. Sicherlich kennt ein jeder das Gefühl, wenn man was hört und das irgendwie gut findet. Leider durfte ich den Abend nur noch 2,5 Titel sehen und hören und dann war das Konzert zu Ende. Mittlerweile besitze ich etliche Dixie Chicks CD, aber dieses Konzert schwirrte immer im Kopf rum. Leider vergaß ich immer wieder es zu ordern und es geriet auch immer mal wieder in den Hintergrund. Bis ich letztens im HiFi Forum auf den Thread für gute Musik DVDs stieß und siehe da auch die Chicks waren vertreten. Also bei Amazon gleich erstmal in den Warenkorb gelegt und bei der nächsten Bestellung mitgeordert.

Jetzt werden sich Einige fragen, wieso ich Euch damit auf die Nerven gehe, aber genauso einzigartig wie ich auf die Band aufmerksam wurde und auch Jahre gebraucht habe bis ich die DVD ordere, genauso einzigartig ist die Musik dieser Band. Außerdem brauchte ich eine gute Überleitung :D!
 

 

Die Musik der Dixie Chicks ist melodisch mit starken Anleihen aus der Country Musik. Genauso werden aber auch Elemente aus dem Blues und der klassischen Musik verwurschtelt. Die Texte dazu decken die komplette Palette ab. Sei es Liebe, Misshandlung, Selbstjustiz oder auch Politik, die Chicks nehmen sich alles zur Brust. Gerade diese Mischung fasziniert mich so stark. Hinzu kommt das die 3 Damen sich nicht nur auf Studio Alben saugeil anhören, sondern bzw. gerade auch live. Und genau hier setzt die LiveDVD an. Die Chicks singen was die Stimmbänder hergeben, dabei werden unzählige Instrumente wie Banjo, Violine, Acousticgitarre und ähnliches bearbeitet. Das ausverkaufte Kodak Theatre bebt und begleitet die schnellen Stücke mit stehenden Ovationen und Geschrei. Der akustische O(h)rgasmus, denn man sitzt mittendrin. Der absolute Oberhammer ganz ehrlich. Ich habe nun wahrlich schon viel gehört, aber hier ging mir die Kinnlade runter und ich saß mit Gänsehaut auf meiner Couch und dachte nur: "Hammer, geil, das gibt es nicht" Jedenfalls sowas in der Richtung und auch mal in anderer Reihenfolge :>>!

Ich behaupte einfach mal, wer spätestens ab Titel 12 nicht wenigstens mitschwingt der sollte sich mit was anderem als Musik befassen - ganz ehrlich. Man kann ja über die Musik geteilter Meinung sein, aber die Mädels haben es echt voll drauf. Wahnsinn - sagte ich das schon!?

 


Zu diesem überragenden Ton gesellt sich ein Wahnsinnsbild welches so mancher Hollywood A-Produktion gut zu Gesicht stehen würde. Man sieht jede Pore, die Kameraführung ist stimmig und nicht einmal hektisch. Wir reden hier wohlgemerkt von einer Live Produktion, da ist nix mit nochmal von vorne. Da waren echte Könner am Werk. Die Aufzeichnung ist wohlgemerkt von 2002.

 

Fazit: Absolute Top Konzert DVD und das obwohl die Scheibe schon etliche Jahre alt ist.

Kategorie: Reviews
02.04.2010 um 09:52 Uhr
 
02. Apri 2010
Diese Frage wurde mir in letzter Zeit sehr oft gestellt.

Falls jetzt jemand denkt: Hä Aufsteller, wat will der Mann ?


Dann mal hier ein Bild von besagtem Aufsteller:
 

Aufsteller "Kalmia" mit T1 Digi

 

Hierbei handelt es sich um Acryl Telleraufsteller mit einer Höhe von 180 mm! Jawohl Telleraufsteller.
Wenn ihr wissen wollt, wo es diese Aufsteller zu kaufen gibt, dann meldet Euch einfach kurz bei mir per PN. Ich helfe gerne.

Modelle: Kalmia, Aronia, Clusra

Hiermit versichere ich, dass der Beitrag eigenhändig von mir erstellt wurde!

Kategorie: Nützliches
02.04.2010 um 12:00 Uhr
 
02. Apri 2010
Ursprünglich war das Zimmer mal das Kinderzimmer meiner beiden Kleinen. Da die nun aber jeweils Arbeitszimmer und das ehemalige Schlafzimmer bezogen haben, sind wir quasi in das Zimmer gezogen. Da nun der Arbeitsbereich offen stand und der TV inmitten eines Sammelsuriums an Möbeln stand, musste eine vernünftige Lösung her. Also wurde entschieden den Raum in Arbeits-/Gästebereich und Schlafzimmer zu trennen. Da ich alles wenn dann richtig mache wurde quasi erstmal für die Räume ein Farb- und Einrichtungskonzept erstellt. Der erste Entwurf wurde erstmal komplett abgelehnt, Möbel wurden andere gekauft und auch die gekauften Tapeten sind mittlerweile verworfen.

Aber hier erstmal die Augangsbasis in Bilderform:





Und wo ich schon dabei war, habe ich auch gleich an die Elektroverkabelung gedacht, denn wenn man aus einem Raum zwei macht, braucht man auch 2x Licht und unter Umständen ein paar Steckdosen.



Ich habe es für die Bilder mal improvisiert hingestellt, um zu sehen wie es wirkt. Die Möbel werden natürlich ausgetauscht .....




Auf dem letzten Bild sieht man nicht nur meine Zehe, sondern auch das der TV zum entspannten Gucken eindeutig viel höher muss. Normalerweise liegt man ja im Bett. Also gesagt getan. Die Halterung hatte meine Eltern noch liegen. Die hab ich dann einfach mal ein wenig mit der Flex bearbeitet und gut ist.



Wie man sehen kann, habe ich eine Mischung aus Holzständerwerk und Aluprofilen benutzt.

Hiermit versichere ich, dass der Beitrag eigenhändig von mir erstellt wurde!
Kategorie: Schlafkino
02.04.2010 um 13:23 Uhr
 
02. Apri 2010
Da ich Nachttische irgenwie bieder finde und was stylishes wollte, baute ich kurzerhand ein Podest, welches später freischwebende Tischchen beherbergen soll:



Nachdem ich die Elektrokabel für 2 Räume installiert hatte, konnte ich mir endlich auch wieder Licht in die Bude legen. Die Wahl fiel auf Spots mit Energiesparlampen. Die werden zwar nicht wirklich extrem hell, aber hey wir sind im Schlafzimmer. Wie man sehen kann wurden auch mittlerweile die Wände verspachtelt und sämtliche Tapeten abgemacht:



Dann schaute ich mir mal an was ich so fabriziert hatte und mir fiel auf, das die Kabel zwar in der Wand waren, aber durch die Dämmwolle immer irgendwo hackten. Stromkabel und AV Kabel lagen auch zusammen. Nee das ging nicht, also ab in Baumarkt und Kabelschächte gekauft. Ja denkste. Kabelschächte haben die zwar da, aber keine Deckel um die oben und unten auch zu verschließen. Tolle Wurst. Also im Baumarkt aufgeregt, dann nochmal zu Hause aufgeregt, bis meine Frau meinte: "Wieso baust Dir sowas nicht selbst?" Ja wieso eigentlich nicht. Latten und Rest von einer MDF Platte waren schnell gefunden. Säge an, Schrauben mit Akku rein und voilà. Dann noch die beiden Schächte von hinten gegen gelötet und schon hat man feste zugängliche Kabelkanäle für Netzstecker und AV Kabel. Gekostet hat es auch nichts, da das Material noch vorhanden war:



Hier die Bilder vom Abkleben und Verspachteln:



Da das nun erledigt war, kam erst Grundierung und dann Rollputz zum Einsatz. Da mir der Effekt vom Rollputz nicht tief genug erschien, arbeitete ich mit einer Drahtbürste nach:



Was soll ich sagen, dass hat mir auch noch nicht gefallen. Also musste das Schleifgerät ran und dann betrachtete ich mir mal nach dem ersten Anstrich das Ergebnis:



Tja sah auch totale Scheiße aus. Womit mein Experiment mit dem Rollputz beendet war. Also runter mit dem Mist. Das dauerte dann einen kompletten Sonntag. Die Bilder sind übrigens vernebelt durch den Staub. Wat ne absolute Sauerei:



Nachdem der Putz nun ab war, kam dann doch wieder Tapete zum Einsatz. Zeitverlust bis dato - ganze zwei Tage. Meine Frau maulte am Anfang ja wegen der Tapete rum, aber sie gefiel ihr jetzt auf einmal doch wieder. Glück für sie, denn ich hatte so die Schnauze voll:



Nachdem die Tapete nun einigermaßen angetrocknet war, kam der LCD wieder an die Wand und die Kabel durch die selbst gebauten Kabelschächte. Vorab musste erstmal alles vom Staub befreit werden:



Mittlerweile waren auch die ersten Korpusse der Schränke (Ikea Pax) montiert:



Im nächsten Arbeitsgang wurde Teppich besorgt und auch gleich mit Vliesfixierer im Raum befestigt. Dann wurden die schon zurecht gesägten Stege für die Korpusse verankert und die Deckplatte mal Probehalber rauf gelegt. Stege und Deckplatte sind aus 30mm Multiplex Buche und sind vorab natürlich geschliffen und gefast worden. Nun fehlt nur noch die Behandlung mit Hartwachsöl von Osmo. Vorab wurde aber noch das Regal für die Mittelkonsole fertiggestellt, damit ich das alles in einem Arbeitsgang erledigen konnte.




Falls sich jetzt jemand fragt, wieso ich unten drunter solche Stege verbaut habe, hier die Antwort. Ich wollte alle sichtbaren Kabel verstecken und so hatte ich unter den Schränken die Möglichkeit diese dort bequem lang zu führen.



Dann gehört in ein Schlafzimmer ja auch ein Bett und da eh schon die Multiplexplatten zugesägt wurden und ich in der Regel immer Massivholzmöbel kaufe, habe ich das Bettgestell auch gleich kantig zugesägt. Jetzt muss das Teil nur noch geschliffen und farblich zum Gesamtkonzept offenporig lackiert werden. Als Abschluss kommt dann oben und unten noch eine behandelte Buchenleiste zum Einsatz.



Mein Problem mit IKEA

Ich hatte ja für die Pax-Schränke alles liegen, außer die Blenden für die Schubladen. Die gab es zum damaligen Zeitpunkt leider nicht. Nun war ich Wochen später nach der Arbeit be IKEA und was erzählen die mir da: Gibt es nicht mehr, wurde aus dem Programm genommen! Ok dann gehen die Schubladen halt zurück und ich nehme noch ein paar Böden und dann halt 2 Türen mit. Tja sagt die Tante hinterm Tresen doch: Türen? Türen wurden für die Größe aus dem Programm genommen! Ich glaub jetzt hakt`s. Da geben die 10 Jahre Garantie und nach ein paar Wochen ham die nicht mal son paar Blenden. Ein ziemlich schlechter Witz. Naja alternativ hätte ich Türen aus dem Küchenprogramm (Faktum) nehmen können. Nur was machen mit den schon verbauten Türen. Ich also stinksauer nach Haus und den Kassenzettel gesucht. So nochmal Mist - war wech. Da die Schubladen aber noch verpackt waren, hatte ich mal die Hotline angerufen und dem guten Mann mein Problem geschildert. Der Typ war super nett und wollte mich binnen 30 Minuten zurückrufen. Es dauerte keine 10 Minuten und "Björn" hatte passende Fronten besorgt, denn in Bielefeld lagen die massenweise rum. Puuh was für ein Glück.

Weiter ging`s! In der Platte und dem Schrank für die AV Geräte fehlte noch das Loch für die Kabel der PS3. Also ab an den Lochkreisaufsatz für die Bohrmaschine.
Um verrutschen und abplatzenden Lack zu vermeiden hatte ich erstmal eine Platte von unten gegengespannt:




Danach wurde die Platte nochmals geschliffen und mit Osmo Hartwachsöl behandelt. Wie gut dieses Zeug ist, sieht man schon auf den Bildern:



Im nächsten Schritt hatte ich die Rückwand für den Schrank mit den AV-Geräten modifiziert. Also anzeichnen und nochmals die Bohrmaschine mit Lochkreisaufsatz bemüht. Danach die Rückwand mit extra vielen Nägeln installiert:

 


Und nun musste ich nur noch das Ganze ordentlich zusammen löten, sprich Böden rein und Türen installieren. An die Türen mussten vorab natürlich noch die Griffe angebaut werden.



Tipp: Gerade bei lackierten Flächen kann schnell mal was ausfransen bzw. abplatzen. Dieses Risiko kann man ganz einfach minimieren, indem man über die Bohrstelle stinknormalen Klebestreifen klebt! Funzt auch bei Fliesen.

Hiermit versichere ich, dass der Beitrag eigenhändig von mir erstellt wurde!
Kategorie: Schlafkino
02.04.2010 um 13:24 Uhr
 
02. Apri 2010
Nach dem Anruf bei der IKEA Hotline brachte DPD die Schubladenblenden aus dem IKEA Bielefeld und dank schlechter Verpackung waren gleich zwei davon angeschlagen. NEIN! Also nochmals die IKEA Hotline angerufen und die zwei Blenden reklamiert. Den Rest habe ich dann erstmal montiert und eingehangen. Bis auf die fehlenden Blenden sollte das ja mal easy von der Hand gehen.
Denkste! Die unteren Schubladenblenden bedürfen eines Sockels um bündig zu schließen. NEIN!
Der (nicht lustige) Witz ist der, dass gerade dieses nicht gerade unwichtige Detail nirgendswo steht. Das heißt ich darf jetzt mal wieder improvisieren. Sowas war dann einfach nur ärgerlich, weil es einen Haufen Zeit gekostet hat.

Daher war die Ausbeute an Bildern an diesem Tag nur minimal, aber ein bissl ist es dann doch:



Am nächsten Tag wurde dann das Ikea Problem gelöst. Hab einfach um 2,5 cm kürzeres 12mm Multiplex auf die bereits vorhandenen Stege gesetzt und voila gingen auch die Schubladen zu. Dann wurde die Mittelkonsole gebaut und wirklich exakt auf den Millimeter angepasst.



Danach wurde geschliffen, geschliffen und geschliffen ....... Zu guter letzt noch ein bissl Hartwachsöl und dann war der Tag auch schon wieder rum




Nun war es an der Zeit mal alles zusammen zustellen, um zu schauen wie es wirkt:



Die nächsten Tage wurde sich um die Verkabelung (inkl. Satverkabelung)gekümmert.

Da der Tvix 4100 im Wohnzimmer verbleiben sollte, hatte ich mir einfach einen Western Digital WD TV geleistet:

Hiermit versichere ich, dass der Beitrag eigenhändig von mir erstellt wurde!

Kategorie: Schlafkino
02.04.2010 um 19:19 Uhr
 
03. Apri 2010
Da der Yamaha RX-V 663 ganze 7 Endstufen hat und ich im angrenzenden Arbeitszimmer auch gerne mal Musik höre, besorgte ich mir für die Zone 2 einen CD Player.
Da wurde ich zum absoluten Schnäppchenpreis im "Biete Markt" des HiFi Forum fündig. Es wurde ein passend zum AVR ein fast neuer Yamaha CDX 397 MK II:

Spielt sowohl mp3s als auch wma Dateien von CD ab. Dazu schöne Laufschrift im Display, was meiner Frau natürlich gleich gefiel. Braucht sie beim kreativen Arbeiten nicht ständig irgendwelche CDs wechseln.

Die Tage kam dann auch endlich das 5.1 Set. Lange hatte ich überlegt InWall LS zu verbauen, aber die kann man nirgends Probe hören und Erfahrungen gibt es so gut wie keine. Wenn sich das dann nicht anhört, hat man im schlimmsten Fall auch noch riesen Löcher in der Wand. Nee da bin ich dann doch eher konservativ. Da der Klang, die Optik und der Preis aber nicht zu kurz kommen sollten, bin ich mal ein paar Alternativen anschauen und vor allem hören gewesen. Bei der Vorauswahl half mal wieder das HiFi-Forum. Zur Auswahl standen das KEF 2003, das HKTS 7, das HKTS 11 oder meine Infinity Beta Serie auszubauen und auch im Schlafzimmer einzusetzen. Die Infinity`s fielen aus optischen Gründen weg. Die hätten einem einfach erschlagen. Das KEF 2003 sagte meiner Frau optisch nicht zu und preislich wollte ich nicht ganz soviel ausgeben. Blieben also noch die Harman Kardon Sets. Das HKTS 7 hätte meinen Anforderungen schon genügt, aber nach intensiver Preisrecherche stellte sich heraus, dass der Aufpreis zum großen Bruder dem HKTS 11 nur 30€ betrug. So fiel also die Entscheidung zu Gunsten des HKTS 11. Nun könnte man ja annehmen, dass wenn die Entscheidung gefallen ist, man auch eben das Set bestellt und dann mit der Installation beginnen kann. Tja da hat man die Rechnung aber ohne Deutschlands Händler gemacht. Zuerst Preisauskunft bei Hirsch & Ille und HiFi 3000. Beide Händler gaben mir höhere Preise, als sie selbst bei Ebay und Amazon Marketplace haben. Darauf angesprochen, zog sich H&I gleich sofort zurück und HiFi 3000 besserte sein Angebot nach, welches ich einen Tag später per Mail annahm. Dann wartete ich 2 Tage auf die Antwort inkl. Rechnungsstellung. Nichts passierte. Also rief ich am 3ten Tag an und fragte was los sei. Die Antwort war, man habe mir doch per Mail mitgeteilt, dass das Set nicht mehr vorrätig sei und fertig. Ja fertig bin ich mit denen auch, die sehen mich nie wieder. Ich muss dazu sagen, ich war bei beiden Unternehmen bisher immer ein zufriedener Kunde. Also der nächste in der Reihe war "Horch und Guck" und der war sogar günstiger, als die beiden Pappnasen davor - jedenfalls im Netz. Denn nach 5 Minuten diskutieren gab ich genervt auf. Der mann wollte mir alles Mögliche verkaufen, nur kein HKTS 11. Na dann nicht!

Anlauf Nummer 4 die Firma "Medialess" mit einer sehr guten und sofort lieferbaren Offerte in Höhe von 353,50€ als NN. Also 5 Minuten für die Bestellung und die AGBs geopfert und gewartet. Innerhalb von Sekunden kam die Bestellbestätigung und 60 Minuten später kam die Versandbestätigung.

2 Tage später war es dann endlich da - mein HKTS 11:



Wie man sehen kann, ist es hochglanzschwarz und neben Kabeln und Haltern kommt auch eine ordentliche BDA mit dazu. Absolut vorbildlich kann ich da nur sagen, da kann sich so manch teureres Set ne Scheibe abschneiden.
Was ich aber mal anmerken muss, dass die Wandhalter der letzte Rotz sind. Optisch und haptisch zwar wertig, aber wie hat da jemand jemals 2,5mm Kabel durchbekommen? Hatte meine 50m Rolle gleich wieder bei Seite gepackt und das Beipackkabel für die Front verwendet und selbst damit hatte ich massive Probleme durch die schmalen Schlitze zu kommen. Dafür sind meine germanischen Bockwurstfinger einfach nicht gemacht

Egal erstmal Löcher in die frisch tapezierten Wände kloppen, damit das Kabel unsichtbar in der Wand verschwindet.





In weiser Voraussicht hatte ich von der anderen Seite noch offen gelassen und dann auch gleich die Kabel in den selbst gebauten Kabelschacht verlegt. Auf den Bildern sieht man auch schon die LS Kabel für die angrenzende Zone 2 Installation. Nachdem ich die Kabel nun also mühevoll nach hinten gefriemelt hatte, legte ich sie nun wieder durch den Kabelschacht nach vorne. Hier wurden die Kabel nun beschriftet und gekürzt.


 

Nun wurden die Kabel für den Front, den Rear und den Zone 2 Bereich mit dem AVR verbunden. Leider hatte ich Honk kein ordentliches Stereo - Cinchkabel und ein ordentlich langes Subkabel liegen. Hätte man gleich in einem Abwasch mitmachen können. Na ja was solls



So dann ging es an den Rear Bereich. Hier hatte ich ja dieses Podest gebaut, in das ich auf Höhe der Fußleiste mit den LS Kabeln rein bin, um dann von unten durch die MPX Platte die Boxen unsichtbar zu verkabeln.



Nach dem Einmessen der Anlage ist nun bis auf die noch fehlenden Schubladen, dem Installieren des Stereo Cinch und des Subkabels die Front komplett fertig. Derzeit steht hier bedingt durch meine Senilität halt noch der Sub.





Bezüglich des Klangs muss ich sagen, dass das HKTS 11 mich auch zu Hause überzeugen konnte. Tonal sind die Satelliten ähnlich meinen Beta`s, da sie ja auch die gleiche CMMD Technologie benutzen. Natürlich fehlt es den kleinen Satelliten an Druck, aber ich habe für das ganze Set weniger bezahlt, als die UVP meines Centers im Wohnzimmer. und der Sub reißt eine Menge raus.
Dieser sollte von mir und der Bohrmaschine demnächst erstmal noch ein paar Aufnahmen für Spikes gebastelt bekommen.

Tja und demnächst war ein paar Tage später. Da ich eh ein paar Resonanzdämpfer für`s Wohnzimmer bestellt hatte, wurden auch gleich noch ein paar Spikes mit Einschlaghülsen für den Sub im Schlafzimmer bestellt:



Nun hat der Sub vom HKTS 11 Set von Haus aus ja keinerlei Aufnahmen für Spikes vorgesehen.
Wie Ihr Euch mittlerweile sicherlich vorstellen könnt ist mir sowas aber herzlich egal. Also Bohrmaschine an und 12er Aufnahmen gebohrt.
Dann die Einschlaghülsen vorsichtig reingekloppt, Spikes eingedreht und voilà:




Die ganze Aktion hat inklusive Absaugen knapp 20 Minuten gedauert und 10€ gekostet.

Hiermit versichere ich, dass der Beitrag eigenhändig von mir erstellt wurde!

Kategorie: Schlafkino
03.04.2010 um 10:12 Uhr
 
04. Apri 2010
Die Nische mit dem TV war dann soweit erstmal fertig:


Musste den einen Tag mal fast alle HDs aus dem Schrank räumen und hab das gleich mal auf SD Karte gebannt:


Hab dann noch mal "schnell" blaue LED-Leisten hinter dem TV verbaut. Diese werden dann immer mit dem AVR zusammen eingeschaltet.

An einem Wochenende war es dann soweit, dass ich die 2,80m Billywand errichtet hatte. Probleme gab es auch gleich am Anfang, da die Aufsätze nicht offiziell für die 106er Regale vorgesehen sind. Also Bohrer angesetzt und Aufnahmen geschaffen:

So das war geschafft, also aufgestellt die Teile:

Dann ein wenig provisorisch eingeräumt:



Das war mit Sicherheit nicht die Endlösung, denn sämtliche Türen und ein paar Einlegeböden fehlten halt auch noch. 

Ein paar Tage später sah es dann schon wesentlich besser aus. Somit kann ich Euch hier die bisherige Zwischenlösung präsentieren, bei der nun auch endlich ein ordentlicher Teil der Sammlung ins Schlafzimmer umziehen durfte.







Bin zwar immer noch nicht zufrieden, aber ich bin ja auch noch nicht fertig.

Also demnächst mehr an dieser Stelle

Hiermit versichere ich, dass der Beitrag eigenhändig von mir erstellt wurde!
Kategorie: Schlafkino
04.04.2010 um 12:20 Uhr
 
07. Apri 2010
Star Trek XI

Film: Als Durchschnitts-Trekkie-Fan (kurz: DTF) gucke ich gerne mal die original Star Trek Folgen, die Next Generation Folgen und die Kinofilme. Mit dem Rest kann ich einfach nichts anfangen. Von daher war ich gespannt wie J.J. Abrams der Serie neuen Schwung verliehen hatte. Das der Macher von Lost, Alias, Mi 3 und Cloverfield in der Lage ist Spannung zu erzeugen ist ja schon mal klar und somit war es auf für mich keine Frage, ob dies beim 11ten Teil der Kinoserie so sein wird und ich wurde nicht enttäuscht. Der Film saugt einem 2 Stunden ins Star Trek Universum und es hat noch nie so gut ausgesehen. Der Neuanfang ist definitiv geglückt und gleichzeitig auch gleich der beste Teil der Reihe. Das was man bei Bond durch Daniel Craig erreicht hat, schaffte Abrams mit dem 11ten Teil für Star Trek. Ich bin jedenfalls Feuer und Flamme und gespannt, was da die nächsten Jahre auf uns zu kommt. Klare Höchstwertung!


Bild:
Bis auf die letzten Close Ups vom alten Spock zum Ende eine absolute HD Granate. Gestochen scharf - der Weltraum sah nie realistischer aus oder was man sich halt unter realistisch so vorstellt. Höchstwertung!

Ton: Ich musste meinen Sub (Infinity SW12) um -2db runter regeln. Nur mal zur Verdeutlichung: Ich regele sonst nie runter, aber wenn das Türblatt und selbst das Schutzgitter (was ich erstmal demontiert habe) so dermaßen durch tiefste Schwingungen angeregt werden, dass es nicht mehr gesund ist, dann bleibt selbst mir nichts mehr über. Der Bass ist extrem.

Hinzu kommen extrem dynamische Surroundeffekte. So gut wie nie ist mal nichts auf jedem LS zu hören. Star Trek ist schlicht eine Soundgranate.

Die Dialoge kommen klar, aber etwas leiser als bei anderen Abmischungen. Wobei ich sagen muss, dass ich meinen Center nach der Einmessung eh -2,5db runter geregelt habe. Statt den Center nun anzuheben, habe ich einfach komplett lauter gemacht

Fazit: Auch der Sound erhält die Höchstwertung!

Hiermit versichere ich, dass der Beitrag eigenhändig von mir erstellt wurde!

Kategorie: Reviews
07.04.2010 um 18:06 Uhr
 
07. Apri 2010

Unbeugsam - Defiance

Film: Ein Drama welches zu Zeiten des zweiten Weltkrieges spielt und eine wahre Geschichte erzählt und zwar die der Gebrüder Bielski.
Der Film fängt mit hohem Tempo und spannender Inszenierung an, hat dann ein paar Hänger um dann im Galopp das Ende zu nehmen. Diese Beschreibung zeigt dann auch gleich meine größte Kritik des Films auf. Die Entwicklung der Charaktere gelingt Edward Zwick extrem gut, aber er verläuft sich teilweise darin und das kostet dem Film unheimlich Sympathiepunkte, was ich persönlich sehr schade finde. Liev Schreiber und Daniel Craig als gegensätzliche Bielski Brüder dominieren schauspielerisch ganz klar den Film. Gerade Craig der ja nun bekanntermaßen den härtesten Bond aller Zeiten mimt, zeigt sich für den Zuschauer von ein paar unerwarteten Seiten.
Wären halt nur die auftretenden Längen nicht, so hätte der Film mehr als 8/10 Punkte nach imdb Wertung verdient.


Bild:
Perfekt und nur von Animationen zu schlagen, deshalb 9,5/10

Ton: Es ist immer was los auf den Kanälen und seien es nur Windgeräusche oder Vogelgezwitscher im Wald. So richtig zeigen tut der Ton was in ihm steckt in den Kampfeinlagen. Da geht im wahrsten Sinne des Wortes die Post ab und es wird von einer Sekunde zur anderen ohrenbetäubend laut, untermalt von tiefen und heftigen Grollen des Subwoofers. Da der Film aber die meiste Zeit über sehr ruhig ist, reicht es "nur" zu 8/10.

Hiermit versichere ich, dass der Beitrag eigenhändig von mir erstellt wurde!
Kategorie: Reviews
07.04.2010 um 18:08 Uhr
 
07. Apri 2010

Da ich nicht nur auf Knall und Puff stehe, sondern ab und zu auch mal gerne was Anspruchsvolles verköstige, fand dann auch mal The International seinen Weg in meinen Player.

Film: Wer aufmerksam 2 Stunden am Stück einem Film gucken kann und "Die Unbestechlichen", "Der Marathon Mann" oder "Die 3 Tage des Condor" mochte, wird an diesem Politthriller seine wahre Freude haben. Intelligent gemacht ohne jegliche Länge oder choreographischen Hänger. Lediglich leichte Verschnaufpausen die den Zuschauer kurz zu Atem kommen lassen unterbrechen die Verfolgungsjagd rund um den Globus.

Hat mir sehr gut gefallen und aufgrund des Anspruchs vergebe ich hier eine Wertung bezüglich imdb Ranking von 8,5/10.


Bild:
Minimale Schwächen durch Filter die aber perfekt zur Szenerie passen. Gesamt betrachtet klare 9/10.

Ton: Bedingt durch den Film sind die Rears nicht immer präsent. In Actionszenen ist aber der Teufel los und auch der Score reißt so einiges raus. Somit noch gute 8/10.

Hiermit versichere ich, dass der Beitrag eigenhändig von mir erstellt wurde!

Kategorie: Reviews
07.04.2010 um 18:08 Uhr
 
 
Top Angebote

Über mich

JokerofDarkness
Bigscreener
Blu-ray Sammler
Aktivität
Forenbeiträge:
989
Kommentare:
275
Blogbeiträge:
67
 
Clubposts:
379
Bewertungen:
99

Kommentare

Augenscheinlich ist ...
Aktuell scheint ein ...
Respekt und ich als ...
Gut geschrieben, ...
Vielen Dank für ...
 

Blogs von Freunden

LordShorty
Nudelapache
Alexander Maximus I
Dorkas20
flash77
Gobi_Todic
FAssY
PernoCabeza
Doggie
Der Blog von JokerofDarkness wurde 94.785x besucht.