Benutzername
Passwort
Neu bei bluray-disc.de? jetzt kostenlos anmelden | Hilfe
Deutschlands größtes Blu-ray Portal
Blu-ray Discs
Blu-ray Discs

BluLife Blog von EightySix

Meine Erfahrungen auf dem Weg zum Surroundsound - Teil 4

Kommentare: 0
Danke: 0
18. Juni 2009

In Bielefeld gibt es noch einen Händler: Hört sich gut an - den wollte ich nun für eine weitere Meinung besuchen.

Wegen den Terminproblemen mit dem ersten Händler, schnappte ich mir den Hörer und rief erstmal dort an. zu meiner großen Verwunderung meinte der Verkäufer, "ich könne sofort vorbeikommen". Ok also ab nach Bielefeld.
Nach ein paar Fragen zu dem Budget und meinen Vorstellungen, dann die erste Empfehlung: Stereo statt Surround - Der Verkäufer rechnete mir zwei Beispiele vor, einmal eine Surroundanlage und einmal eine Stereoanlage. Aufs Musikhören bezogen meinte er wäre ich mit der Sourroundanlage höchstens im Mittelfeld aber mit der Stereoanlage schon ganz gut dabei.
Nachdem er mich gefragt hat was ich für Musik höre, habe ich ihm ein paar CD's gezeigt (ich hatte welche dabei, man kann ja nie wissen). Daraufhin meinte er ich soll mich doch mal in den Hörraum setzen -> er karrte zwei 683er von B&W rein und los gings. Ich weiß es nicht genau aber es müssen min. 1 1/2 Stunden später gewesen sein als ich den Laden verlies - völlig verwirrt

Meine Hörerfahrung: Die Performance bei dem HDR (Teil 1) Soundtrack hat mich völlig überrascht. Nach dem Tipp des Verkäufers schloss ich mal die Augen. Ich stand plötzlich mitten im Auenland. Dann bei dem Gladiator OST, die Dramatik förmlich spürbar, die Dynamik einfach super . Dann habe ich noch ein bischen den Hero OST gehört: schöne Trommeln - alles sehr authentisch. Jetzt wollte ich den Bass testen, also mal eine Rap CD (DMX Grand Champ) eingelegt. Erst mal die Ernüchterung das Intro klang sehr schlecht (ein permanentes Knistern im Hintergrund), dann die Offenbarung beim ersten Lied keine Störgeräusche mehr vorhanden, ein toller Bass und ein DMX der förmlich vor mir stand. Selbst mit offenen Augen schien die Stimme direkt aus dem Verstärker in der Mitte zu kommen. Ich war begeistert - und verwirrt: kann es sein das Stereo eine solche Mittendrin Atmosphäre schafft?

Der Verkäufer war recht zufrieden schließlich hatte er mich ja fast überzeugt. Er meinte dann auf meine Hörerfahrung hin, dass das der Grund sei warum er "nur" Stereo hört.
Er gab mir noch seine Karte und meinte ich sollte erst mal ein paar Nächte darüber schlafen und dann könnte ich mich melden um verschiedene Lautsprecher und Verstärker auszuprobieren.

die angeschlossene Elektronik kostete etwa 1000€ Listenpreis ("NAD C355BEE" (Vollverstärker) und "NAD C515BEE" (CD Player)) - die Kabel wahrscheinlich auch -> etwa Daumendick sah lustig aus. (Bericht aus meinem Thread kopiert)

Den ganzen Abend beschäftigte mich nun die Frage: Stereo oder Surround ?
Ich surfte noch bis spät in die Nacht auf diversen Seiten, um eine Antwort auf diese Frage zu finden. Die Frage klärte sich aber recht schnell, da ich bereits einen Tag später bei JUPIT zum Probehören kommen sollte (durfte? )

Nach einer kurzen Wartezeit durfte ich dann im Hörraum Platz nehmen. Aufgebaut waren ein Denon DVD Player (genaue Bezeichnung weiß ich nicht, er konnte aber auch SACD, DTS CD etc.) als Quelle, der "Yamaha RX-V 1900" als AVR und als Lautsprecher 2x "B&W 686" als Front ergänzt durch den "B&W HTM 62" und den "B&W ASW 608" und als besonderes Highlight standen hinten die "B&W 683", die mich am Vortag so begeistern konnten.
Ich weiß das es sehr schwierig ist einen Vergleich zu meinen Hörerfahrungen vom Vortag zu ziehen, aber ich will es dennoch mal kurz beschreiben was ich für ein Gefühl hatte. Die Bühne war nicht sofort so präsent wie bei den großen 683 auch fehlte mir etwas das Volumen des gesamten Klangbildes, aber es hat auch sehr viel Spaß gemacht. Der Raum war um einiges größer, Schätzungsweise so 5x7m (gegenüber knapp 5x5m am Vortag), dennoch schafften es die kleinen ohne hörbare Anstrengung ganz ordentliche Pegel zu fahren (erst bei "laut" hörte man die Grenzen der Kleinen). Der Hochtonbereich hat mir sehr gut gefallen (sollte bei identischer Bestückung gegenüber der 683 wohl auch gleich klingen). Was mich wirklich überrascht hat ist der Tiefgang es machte einfach Spaß Stereo zu hören. Ich habe auch mal auf "Pure Direct" gestellt um mich zu vergewissern das wirklich nur die beiden Kleinen ohne Sub spielen.
Nach etwa 1 1/2 Stunden mit verschiedener Musik (HDR, Gladiator, Timbaland, Lighthouse Family und Seeed) und der Gewissheit das ich mit meinen ursprünglichen (Surround)-Planungen doch auf dem richtigen Weg bin, ließ ich mir dann noch ein bischen Surroundmusik vorführen, darunter ein Konzertausschnitt des Frontsängers von Pink Floyd (sehr gutes Stück) und ein Lied aus einem Album von Sting (DTS CD). Auch das hat mir sehr gefallen, wenn auch die Rears etwas kraftvoller klangen .
Alles in allem bin ich begeistert von der 600er Serie von B&W, nach über drei Stunden Probehören kann man deke ich auch ohne Vergleich sagen das einem der Klang gefällt. Jetzt geht es für mich nur noch darum ob es noch etwas besseres gibt und dazu werde ich mich nochmal bei "Hört sich gut an" melden.

Noch ein paar Worte zu dem Yamaha: Sehr schicke Optik und tolle Haptik. Ein richtiger kleiner "Bolide". Die Fernbedienung hat mir auch sehr gut gefallen und ich kam auf Anhieb damit zurecht und optisch gefällt sie mir noch besser als auf den Bildern, der Receiver sieht übrigens auch besser als auf Bildern aus (Auch ein Bericht aus einem meiner Threads)

Folgende weitere Beiträge könnten Sie interessieren:
 

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um ein Kommentar abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
 
Top Angebote

Über mich

EightySix
Klangkünstler
Blu-ray Fan
Aktivität
Forenbeiträge:
1.027
Kommentare:
197
Blogbeiträge:
12
 
Clubposts:
37
Bewertungen:
163

Archiv

Kommentare

Blogs von Freunden

Matthias Klein
FAssY
Ewald7
ChevChelios
Der Blog von EightySix wurde 6.209x besucht.