Benutzername
Passwort
Neu bei bluray-disc.de? jetzt kostenlos anmelden | Hilfe
Deutschlands größtes Blu-ray Portal
Blu-ray Discs
Blu-ray Discs

Aktuelle Blu-ray Nachrichten zu Playern, Filmen, PlayStation, Unternehmen und mehr

US-Videomarkt schließt 2017 dank digitaler Vertriebsformen mit einem Plus von 5,26% ab

11.01.18 Die DEG (Digital Entertainment Group) hat den „Year-End 2017 Home Entertainment Report“ veröffentlicht. Daraus geht hevor, dass der US-amerikanische Heimkinomarkt das vergangene Jahr mit einem deutlichen Plus von 5,26% abgeschlossen hat. Dies entspricht einem Jahresumsatz von 20,49 Milliarden US-Dollar und damit einem stolzen Anstieg, vor allem wenn man betrachtet, dass 2017 im Kino-Boxoffice ein Minus von 11% verzeichnet wurde. Dieses für den US-Videomarkt überaus positive Ergebnis verdankt man ausschließlich dem Digitalvertrieb, denn zwei weiterhin deutlich auf dem Vormarsch befindliche Vertriebsformen sorgten für den Zuwachs und konnten die anderen rückläufigen Vertriebsformen vollständig kompensieren.

Anzeige

Im Detail hat allen voran SVoD einmal mehr erheblich zulegen können. Die abobasierte Vertriebsform legte 2017 um 31,05% auf inzwischen 9,54 Milliarden US-Dollar zu und steht damit schon alleine beinahe für die Hälfte des gesamten Home-Entertainment-Umsatzes. Ebenso befand sich auch der Bereich EST in 2017 im Aufschwung. Kaufdownloads sorgten laut Report für einen Umsatz von 2,15 Milliarden US-Dollar und stiegen damit um 5,74% an. Anders sieht es hingegen im digitalen Verleih aus, denn TVoD war um 7% rückläufig und kam nur noch auf einen Umsatz von 1,95 Milliarden US-Dollar.

Weniger erfreulich sind auch dieses Mal wieder die Zahlen aus dem physischen Videomarkt-Segment. Der Verkauf von DVDs und Blu-rays war auch in 2017 wieder rückläufig. Ingesamt wurde 14% weniger als noch im Jahr 2016 mit dem Verkauf von DVDs und Blu-rays erwirtschaftet, was jetzt nur noch einem Gesamtumsatz von 4,71 Milliarden US-Dollar entspricht. Noch deutlicher sieht es im Verleih aus, wo der Umsatz mit DVDs und Blu-rays um satte 16% eingebrochen ist. Lediglich das neuste Format Ultra HD Blu-ray konnte im vergangenen Jahr zulegen und das um stolze 187%. Laut DEG wurden im Jahr 2017 in den USA mit dem 4K-Medium bereits 147 Millionen US-Dollar umgesetzt. Das Minus von Blu-ray und DVD konnte die UHD Blu-ray aber noch nicht einmal ansatzweise kompensieren. (pf)

Links:
Kategorie: Allgemein
11.01.18 - 
Teilen:
 

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
hier registrieren
wird geladen
wird geladen ...