Benutzername
Passwort
Neu bei bluray-disc.de? jetzt kostenlos anmelden | Hilfe
Deutschlands größtes Blu-ray Portal
Blu-ray Discs
Blu-ray Discs

Zum Töten freigegeben Blu-ray

Newsticker

Zum Töten freigegeben Blu-ray

Original Filmtitel: Marked for Death
Zum Töten freigegeben Blu-ray

zu meiner Filmliste hinzuf¨gen
zu meiner Merkliste hinzufügen
 
zu meiner Bestellliste hinzufügen
zu meiner Suchliste hinzufügen
Disc-Informationen
US-Kinofassung, Uncut, die hier vorliegende Filmfassung entspricht der ungekürzten US R-Rated Fassung, HD Sound (englisch)
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
USA / 1990
Kategorie:
 
Verpackung:
HD Keep Case
Altersfreigabe:
 
Sprachen:
Deutsch DTS 5.1
Englisch DTS-HD MA 5.1
Französisch DTS 5.1
Italienisch DTS 5.1
Spanisch DTS 5.1
Lateinamerikanisches Spanisch DD 5.1
Portugiesisch DD 5.1
Russisch (Voice-Over) DD 5.1
Türkisch DD 2.0
Ungarisch DD 2.0
Tschechisch DD 2.0
Thailändisch DD 2.0
 
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Chinesisch (traditionell), Chinesisch (vereinfacht), Finnisch, Französisch, Griechisch, Hebräisch, Isländisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Brasilianisches Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Lateinamerikanisches Spanisch, Thailändisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch
 
Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-25 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.35:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
93 Minuten
Veröffentlichung:
05.11.2010 (Release)
 
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:
Daylight Blu-ray
Einsame Entscheidung Blu-ray
Last Boy Scout Blu-ray
Machete Blu-ray
Nico Blu-ray
The Rock - Entscheidung auf Alcatraz Blu-ray
Transporter (1-3) Triple Feature Blu-ray
Unstoppable - Außer Kontrolle Blu-ray
 
Zum Töten freigegeben Blu-ray
bluray-disc.de Filmbeschreibung:
Steven Seagal ist der ehemalige Spezialagent John Hatcher. Hatcher hat jahrelang die Drogenszene aufgemischt, bis eines Tages bei einem Einsatz sein Partner erschossen wird und er selbst nur knapp dem Tod entgeht. Daraufhin hat er den Dienst quittiert und ist mit seiner Familie in seine Heimatstadt zurückgekehrt. Dort tobt allerdings ein gigantischer Bandenkrieg zwischen Drogendealern. Hatcher beschließt noch einmal gründlich aufzuräumen, bevor er sich endgültig zur Ruhe setzt.
Blu-ray Features

  • ohne Bonusmaterial
Zum Töten freigegeben Blu-ray Review
Blu-ray Review
Story
 
7
Bildqualität
 
8
Tonqualität
 
6
Ausstattung
 
0
Gesamt *
 
5
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
geschrieben am 05.05.2011
Seit einiger Zeit sind Retro-­Actionfilme wieder angesagt. Das ist vor allem Sylvester Stallones John Rambo und Expendables zu verdanken, die mit furioser, handgemachter Macho­-Action ein dankbares Kinopublikum vorfanden und für sich gewinnen konnten. Da ist es nur folgerichtig, dass die Filmstudios ihre Archive öffnen und fast vergessene Filmperlen aus einer Zeit zu Tage fördern, als diese Art Film noch nicht als „retro“, sondern als absolut zeitgemäß und up­to­date galten. Ein überaus bekannter Protagonist aus der Blütezeit der „Expendables ­Generation“ war auch ein gewisser Steven Seagal, der Ende der 1980er, Anfang der 1990er Jahre mit seinem Markenzeichen, einem ganz individuellen Aikido Kampfstil, als große Hoffnung des Actionkinos im Allgemeinen galt. Mit Filmen wie Nico (1988), Hard to Kill (1990) oder insbesondere seinem Karrierehöhepunkt Alarmstufe: Rot (1992) versammelte er eine beachtliche Fangemeinde um sich. Auch in dem nun auf Blu-­ray vorliegenden Kracher Zum Töten freigegeben aus dem Jahr 1990, zeigt sich der Martial­-Arts Virtuose mit Pferdeschwanz auf der Höhe seines Schaffens.

Story
Drogenfahnder John Hatcher (Seagal) geht in seinem Job keine Kompromisse ein. Ob Undercover in mexikanischen Drogenkartellen oder an der Heimatfront in den Vereinigten Staaten: Hatcher ist ebenso gnadenlos wie erfolgreich. Doch nach seinem letzten Auftrag, bei dem sein Partner getötet wurde, hat Hatcher genug. Frustriert und desillusioniert quittiert er seinen Dienst. Hatcher besucht seine Familie, um etwas Abstand vom Abschaum der Straße zu bekommen. Doch auch in der provinziellen Vorstadt findet er keine Ruhe. Bei einem brutalen Überfall auf eine Bar gerät er zwischen die Fronten eines Bandenkriegs, bei dem er mit einem jamaikanischen Gangster aneinandergerät, der ihm blutige Rache schwört. Diese lässt auch nicht lange auf sich warten. Ein Mordkommando nimmt das Haus von Hatchers Familie unter Feuer und verletzt dabei seine kleine Nichte schwer. Nun ist es Hatcher, der auf Rache sinnt. Gemeinsam mit seinem Freund Max (K. David), der ebenfalls noch eine Rechnung mit der Drogengang zu begleichen hat und dem jamaikanischen Polizisten Charles (T. Wright), begibt er sich auf einen blutigen Feldzug gegen das organisierte Verbrechen. Zum Töten freigegeben ist ein Actionkracher der alten Schule.

Wer wissen möchte, was die etwas ältere Generation der 30­-40jährigen Filmfans heute mit verklärten Augen und einem leichten Zittern in der Stimme als „Retro­-Action“ bezeichnet, der bekommt mit diesem Seagal Vehikel den perfekten Anschauungsunterricht geboten.Hier ist alles handgemacht und völlig „analog“. Keine billigen CGI­Effekte zerstören hier die Illusion eines perfekten Kopfschusses genau zwischen die Augen. Wenn Seagal seinem Kontrahenten die Gliedmaßen in einen unnatürlichen 90 Grad Winkel verdreht, das laute Knirschen und Knacken der brechenden Knochen noch kurz im Gehörgang des begeisterten Actionfans widerhallt, wird spätestens dann deutlich, dass früher doch einiges besser war ­ auch wenn es gut 20 Jahre gedauert hat, um zu dieser Erkenntnis zu gelangen. Betrachtet man den Film aus einigem Abstand,dann muss man natürlich fairerweise konstatieren, dass Seagal auch damals schon nur einen Gesichtsausdruck beherrschte, dass die Darstellung von Emotionen einfach nicht zu seinen Stärken gehört.

Und natürlich ist auch der Verlauf der Handlung von der ersten Minute an vorhersehbar. Aber wen stört das schon? Actionfans wissen, worauf sie sich einlassen und alle anderen würden sich Filme dieser Art auch dann nicht ansehen, wenn Seagal den Othello geben würde. Nein, mit solchen Kleinigkeiten beschäftigt sich der Action Fan nicht. Blutige Schießereien, abgetrennte Arme, brechende Knochen und ausgekugelte Schultern, das ist es, was man von einem Reißer dieses Kalibers erwarten darf – und geliefert bekommt. Daher ist es auch völlig gerechtfertigt, dass dieser Film nur von volljährigen Personen erworben werden darf, was in diesem Fall allerdings nicht als Makel, sondern als Qualitätsmerkmal zu werten ist.

Bildqualität

  • Videocodec MPEG­4 AVC, Ansichtsverhältnis 2,35:1, Auflösung 1080p

  • sehr gute Grundschärfe

  • Detailzeichnung über weite Strecken auf sehr hohem Niveau sowohl in Nahaufnahmen als auch im Bildhintergrund

  • kräftige Farben

  • ausgewogene Kontraste

  • in Totalen räumliche Darstellung

  • Schwarzwert verschluckt einige Details und ist nicht immer deckend

  • einige wenige unscharfe Nahaufnahmen


Fox präsentiert diesen mittlerweile über 20 Jahre alten Streifen in ausgezeichneter Bildqualität, an der es bis auf den nicht immer optimalen Schwarzwert und einige milchige Close-­Ups nichts zu kritisieren gibt. Für das Alter des Films ein überragender Transfer und absolut HD­-würdig. Top!

Tonqualität

  • Deutsch DTS 5.1, Englisch DTS-­HD Master Audio 5.1

  • sehr räumlich abgemischte Filmmusik, die alle Kanäle anspricht

  • in Actionszenen bleibt der Ton allerdings frontlastig

  • kaum Dynamik

  • gutes Stereopanorama auf den Frontkanälen

  • der Dialogspur merkt man ihr Alter an typisches Zischen bei S-­Lauten

  • trotzdem sind die Dialoge stets verständlich

  • Subwoofer wird nur selten angesprochen


Auch der Ton macht im Großen und Ganzen eine gute Figur. Besonders die sehr räumliche Filmmusik hebt sich ab. In den Action- und Dialogszenen wird das Alter des Films allerdings deutlich. Die Tonspur hält das Niveau der Bildqualität nicht ganz, bleibt allerdings zu jeder Zeit annehmbar.

Ausstattung
Es sind keine Extras enthalten.

Fazit
Fox spendiert der vorliegenden Blu­-ray eine überzeugende technische Umsetzung. Besonders die Bildqualität gefällt. Einen Transfer dieser Güte hätte man von einem 20 Jahre alten Low-­Budget Actionstreifen nicht unbedingt erwartet. Dagegen fällt die Qualität der deutschen Tonspur etwas ab, bleibt allerdings auf einem akzeptablen Niveau. Extras sind leider keine vorhanden. Zum Töten freigegeben bietet sowohl einen Hauptdarsteller in Höchstform als auch einen nahezu „klassischen“ Actionstreifen aus einer Zeit, in der es noch echte Actionhelden gab. Und dazu gehörte Steven Seagal ohne Zweifel. Hier wird dem Fan noch echte Handarbeit ohne Computertricks geboten. Leider konnte Seagal dieses Niveau nicht über einen längeren Zeitraum konservieren. Seine heutigen, billig herunter gekurbelten Machwerke lassen nur noch sporadisch seine einstigen Qualitäten erkennen. Umso wertvoller sind die wenigen Filme aus seiner Glanzzeit. Und dazu gehört auch Zum Töten freigegeben. Ja, so war das damals. (ml) weitere Reviews anzeigen

Kaufempfehlung
 
6 von 10
Die Kaufempfehlung der Zum Töten freigegeben Blu-ray wird anhand der technischen Bewertung und unter Berücksichtigung der Story berechnet.

Testgeräte
TV: Pioneer PDP­LX5090 (50“)
BDP: Pioneer BDP­LX71
AVR: Pioneer SC­LX81
Lautsprecher: B&W (Main), Teufel (Surround)

Blu-ray Bewertungen
Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden