Benutzername
Passwort
Neu bei bluray-disc.de? jetzt kostenlos anmelden | Hilfe
Deutschlands größtes Blu-ray Portal
Blu-ray Discs
Blu-ray Discs

X-Men Origins: Wolverine Blu-ray

" /> ?>

X-Men Origins: Wolverine Blu-ray

Original Filmtitel: X-Men Origins: Wolverine
X-Men Origins: Wolverine Blu-ray

zu meiner Filmliste hinzuf¨gen
zu meiner Merkliste hinzufügen
 
zu meiner Bestellliste hinzufügen
zu meiner Suchliste hinzufügen
Verkauf:
3 Mitglieder verkaufen
Tausch:
1 Mitglied tauscht
Disc-Informationen
US-Kinofassung, Uncut, 2 Discs, BD (1x), DVD (1x), enthält DVD Fassung, enthält digitale Kopie (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten), BD-Live, PiP, interaktive Features, Film enthält Szene/n nach dem Abspann, HD Sound (englisch), Extras in HD (teilweise), Trotz Coverangabe handelt es sich hier nur um die ungeschnittene US-Kinofassung, da der Film für die dt. Kinoauswertung gekürzt wurde!
Digitale Kopie
-
-
-
-
WMV [?]
WMV-Wiedergabe mit DRM
Gültigkeit 
unbekannt
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
 
Verpackung:
HD Keep Case
Altersfreigabe:
 
Sprachen:
Deutsch DTS 5.1
Englisch DTS-HD MA 5.1
Französisch DTS 5.1
 
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch
 
Region:
B
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.35:1)
Video-Codec:
Spieldauer:
107 Minuten
Veröffentlichung:
01.10.2009 (Release)
JETZT KAUFEN BEI oder JETZT STREAMEN
Diese Blu-ray ausleihen Ausleihen bei Videobuster
 
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:
Inception (Star Selection) Blu-ray
Iron Man (Ungeschnittene US-Kinofassung) Blu-ray
James Bond 007 - Casino Royale (2006) Blu-ray
James Bond 007 - Ein Quantum Trost Blu-ray
Salt (2010) Blu-ray
The Dark Knight (2 Disc Special Edition) Blu-ray
Transformers - 2 Disc Special Edition Blu-ray
Transformers 2 - Die Rache (2 Disc Special Edition) Blu-ray
 
X-Men Origins: Wolverine Blu-ray
bluray-disc.de Filmbeschreibung:
Die Vergangenheit Wolverines (H. Jackman) ist ein dunkles Kapitel. Alles begann in den 1950er Jahren, als er noch den bürgerlichen Namen James „Logan“ Howlett trug. Nach dem Tod seines Vaters lernt der junge James seinen Halbbruder Victor (L. Schreiber) kennen. Ebenso wie er, verfügt auch Victor über besondere Fähigkeiten. Gemeinsam erforschen sie ihre Kräfte und kämpfen Seite an Seite in vielen Schlachten. Als die beiden Stryker (D. Huston) kennenlernen, schließen sie sich einer Elitegruppe Mutanten an. Während Victor darin aufblüht und sich immer mehr in seinen Aggressionen verliert, tritt Logan aus der Gruppe aus, um sich ganz um seine Frau zu kümmern. Doch als Victor anfängt Mutanten und Menschen zu töten, wendet sich Stryker an Logan. Um eine Chance gegen seinen Halbbruder zu haben, bietet Stryker ihm an, sich einem speziellen Experiment zu unterziehen, in welchem an seinem Knochengerüst, das seltene Metall Adamantium eingebunden wird. Doch danach soll sich Logans Leben für immer verändern …
Blu-ray Features
Disc 1:

  • Audiokommentar des Regisseurs Gavin Hood
  • Audiokommentar der Produzenten Lauren Shuler Donner und Ralph Winter
  • Ein Gespräch mit den X-Men & Wolverine-Schöpfern Stan Lee und Len Wein
  • Wolverines Herkunft
  • Waffe X: Mutantenakten
  • Die Entstehung der Helikopter Sequenz
  • X-View Modus mit 3 Bonusviews
  • Entfallene & alternative Szenen (inkl. alternativen Ende)
  • Die Weltpremiere von X-Men Origins: Wolverine
  • Trailer:
    - X-Men Trilogie (dt. & engl. - ca. 01:10 Min.)
    - Nachts im Museum 2 (engl. Trailer 2 - ca. 02:10 Min.)
  • Live LookUp (BD Live)

Disc 2:

  • DVD-Fassung des Film & Digitale Kopie
X-Men Origins: Wolverine Blu-ray Review
Blu-ray Review
Film
 
7
Bildqualität
 
9
Tonqualität
 
9
Ausstattung
 
9
Gesamt *
 
9
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
geschrieben am 22.09.2009
Die X-Men-Trilogie zählt ohne jeden Zweifel zu den besten filmischen Comic-Umsetzungen überhaupt – auch wenn der dritte Teil das hohe Niveau der von Brian Singer inszenierten Vorgänger nicht ganz halten konnte. Obwohl die X-Men-Reihe eigentlich mit besagtem drittem Teil abgeschlossen wurde, ist es nachvollziehbar, dass Fox die finanziell ziemlich erfolgreiche Franchise nicht einfach ruhen lassen möchte - was liegt also näher, als einen (bei den Fans beliebten) Charakter zu nehmen und mit ihm ein Spinn-Off zu produzieren? Das ist mit „X-Men Origins: Wolverine“ dann letztendlich auch passiert, wobei Fox neben Hugh Jackman als großen Star mit Gavin Hood einen durchaus ambitionierten Regisseur unter Vertrag nahm, der erst vor drei Jahren für „Tsotsi“ einen Oscar in der Kategorie „Bester nicht englischsprachiger Film“ in Empfang nehmen durfte. An den Kinokassen war der Film dann auch mit einem weltweiten Einspielergebnis von über 350 Millionen Dollar ziemlich erfolgreich, sodass die Veröffentlichung des Blockbusters auf Blu-ray jetzt nicht lange auf sich warten lässt.

Film
Ende des 19 Jahrhunderts muss der junge James (Hugh Jackman) bei einem tragischen Zwischenfall erkennen, dass er ebenso wie sein Halbbruder Victor (Victor Creed) über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt. Beide sind unverwundbar, sodass sie zusammen in fast allen großen Kriegen der amerikanischen Geschichte kämpfen – bis sie sich schließlich einem von General William Stryker (Danny Huston) geführten „Spezialkommando“ voller Mutanten anschließen. James, der sich mittlerweile Logan nennt, sind die brutalen Methoden der Spezialeinheit bald zuwider, sodass er sich zu einem ruhigen Leben in Canada zusammen mit seiner Freundin Kayla Silverfox (Lynn Collins) entschließt. Als Victor schließlich damit beginnt, ehemalige Mitglieder des Spezialkommandos zu töten, muss auch Logan’s Freundin daran glauben – was die perfekte Chance für General Stryker ist, Logan dazu zu bewegen, an einem riskanten Experiment teilzunehmen, in dessen Verlauf er zu „Wolverine“ wird…

Ein wesentlicher Grund dafür, warum die X-Men-Reihe so gut funktioniert, ist die Tatsache, dass die Filme neben bombastischer Action auch über sehr ausgereifte und überaus charismatische Charaktere und über durchweg interessente Geschichten verfügen, wobei immer wieder deutlich gesellschaftspolitische Themen (wie z.B. Rassismus) angesprochen werden. Allerdings muss man ehrlicherweise sagen, dass der Anteil solcher Themen und die fein ausgearbeitete Charakterzeichnung bereits im dritten Teil der Trilogie zugunsten der Action etwas heruntergefahren wurden – ein Trend, der sich in „X-Men Origins: Wolverine“ leider fortsetzt. Von den komplexen gesellschaftlichen Zusammenhängen ist wenig übrig geblieben, im Grunde ist „X-Men Origins: Wolverine“ von der Struktur her ein recht simpler Rache-Action-Film mit Mutanten, dessen Story-Entwicklung ziemlich vorhersehbar ist, nicht zuletzt deshalb, weil vieles der hier thematisierten Vergangenheit Logans bereits in „X-Men 2“ ausführlich abgehandelt wurde. Leider sind auch die Charaktere deutlich eindimensionaler geraten, als man es von den X-Men-Filmen gewohnt ist: Entweder die Charaktere sind (ohne erkennbaren Grund) einfach nur Böse (Victor, Stryker) oder aber wahre Helden mit ein paar Ecken und Kanten (Logan). Darüber hinaus tauchen auch noch ein paar weitere Mutanten auf, die allerdings so wenig zur eigentlichen Story beitragen, dass sie wohl nur aufgrund der dadurch möglichen visuellen Effekte und zur Wiedererkennung durch eingefleischte Fans eingebaut wurden.

Dass „X-Men Origins: Wolverine“ trotz der offenkundigen Schwächen noch ein ordentlicher Film geworden ist, liegt nicht zuletzt an Hugh Jackman, der wie immer perfekt in die Rolle des „Wolverine“ passt und zu jedem Zeitpunkt die Sympathien des Publikums, vor allem des weiblichen, gewinnen kann. Darüber hinaus ist der Film viel zu unterhaltsam, um komplett zu enttäuschen: Das Tempo ist generell hoch und die einzelnen Actionszenen (besonders das Finale) machen ordentlich Spaß, auch wenn sie beileibe keinen Innovationspreis gewinnen. Die Effekte können sich (bis auf wenige Szenen, denen man ihre CGI-Vergangenheit deutlich ansieht – z.B. als Logan seine Klingen im Spiegel betrachtet) auch sehen lassen und das Ganze ist dann noch nett gefilmt und geschnitten, sodass Regisseur Gavin Hood hier letztendlich knappe zwei Stunden ordentliche Unterhaltung abliefert – nicht mehr, aber auch nicht weniger. An die Klasse und Vielschichtigkeit der ersten beiden X-Men-Filme kommt „-Men Origins: Wolverine“ insgesamt leider nicht heran, für Fans der X-Men im Allgemeinen und für Fans von Logan im speziellen, ist der Film aber allemal noch empfehlenswert.

Bildqualität
„X-Men Origins: Wolverine“ kommt, in einer Auflösung vom 1920x1080p und einem Ansichtsverhältnis von 2,35:1, als AVC kodiertes Bild daher.

Die Bildqualität erreicht ein sehr hohes HD-Niveau: Dafür ausschlaggebend ist vor allem die hervorragende Schärfe, die sowohl im Nahbereich als auch in weitläufigen Aufnahmen extrem viele Details preisgibt und so für eine hohe Tiefenwirkung sorgt. Das Filmkorn ist dabei ausgesprochen fein aufgelöst und stört zu keinem Zeitpunkt – Bildrauschen ist nicht wahrnehmbar. Der Kontrast ist darüber hinaus gut, auch wenn er Szenenweise etwas hart erscheint. Die Farbgebung ist dafür gesättigt und jederzeit passend, auch wenn der Film gelegentlich gewollt dunkel erscheint (z.B. in der Scheune), wobei sich am hervorragenden Schwarzwert wenig kritisieren lässt. Schade ist, dass im Filmverlauf der eine oder andere Kratzer des Masters zu sehen ist, allerdings ohne wirklich störend ins Gewicht zu fallen. Dafür arbeitet die Kompression jederzeit einwandfrei.

Insgesamt kann man dem Bild einen sehr schönen HD-Effekt attestieren, die Bildqualität ist hervorragend und es macht Spaß, den Film auf Blu-ray zu schauen – lediglich kleine Unzulänglichkeiten verhindern die Höchstwertung.

Tonqualität
Wie bei Fox leider üblich, gibt es keinen deutschen HD-Ton auf der Scheibe: Nur die englische 5.1-Tonspur liegt in DTS-HD MA vor und ist der vorhanden deutschen 5.1 DTS-Variante auch prompt in Sachen Dynamik überlegen.

Das bedeutet keinesfalls, dass die deutsche 5.1-Tonspur schlecht ist – im Gegenteil, die Abmischung ist vor allem in den Action-Sequenzen hervorragend und die Dynamik immer noch überdurchschnittlich hoch. Die Surround-Lautsprecher werden ebenso häufig wie präzise ins Geschehen mit einbezogen und kommen auch in ruhigen Szenen und bei der gelungenen und abwechslungsreichen Musikuntermalung häufig zum Einsatz – was für eine schön weitläufige Geräuschkulisse und eine hohe Räumlichkeit sorgt. Im Übrigen ist auch der Subwoofer-Einsatz vorbildlich: Neben einigen basslastigen Musikstücken kracht es vor allem bei den deftigen Explosionen und Schüssen auf druckvolle Art und Weise. Auch wenn die Dialoge im Verhältnis zum Rest des Films etwas lauter abgemischt sein könnten, ist die Sprachverständlichkeit jederzeit auf sehr hohem Niveau gewährleistet.

Bei „X-Men Origins: Wolverine“ kann man mit Fug und Recht von einer richtig gelungenen, teilweise spektakulären Audio-Abmischung sprechen – schade ist lediglich, dass die deutsche Tonspur nicht in HD vorliegt.

Ausstattung
Das Ausstattungspaket, das Fox mit der Blu-ray von „X-Men Origins: Wolverine“ geschnürt hat, ist phänomenal - besonders, wenn man bedenkt, dass keine zusätzliche Blu-ray mit dabei liegt und alle Extras auf der Filmdisk Platz finden müssen.

Allein die 10 zehn verschiedenen Beschreibungen der Charaktere geht fast eine Stunde, dazu kommen dann noch Features über die Herkunft Wolverins (12 Minuten), die Entstehung der Helikopter-Sequenz (6 Minuten) und über die Weltpremiere des Films (7 Minuten). Besonders interessant ist für Comic-Fans aber das 16-Minütige Interview mit Stan Lee, dass man sich nicht entgehen lassen sollte. Wer Audiokommentare mag, wird hier ebenfalls glücklich: Neben dem durchschnittlichen Audiokommentar von Regisseur Hood ist auch noch ein recht interessanter Audiokommentar der Produzenten mit an Bord. Das ist aber noch lange nicht alles: Insgesamt drei verschiedene Bild-in-Bild-Features („Bonusview“) sind zum Hauptfilm zu schaltbar, wobei das Feature, das die Verbindungen der Charaktere zu der X-Men-Trilogie aufzeigt, hier besonders interessant ist - allerdings ist auch das Feature „Der Regiestuhl“ locker einen Blick wert. Wer mag, kann sich darüber hinaus noch mehr oder weniger interessante Texteinblendungen mit Informationen über das X-Men Universum während des Films einblenden lassen; außerdem ermöglicht es das Feature „Live Lookup“, sich während des Films aktuelle Informationen der „Internet Movie Database“ (IMDb) über alle im Film auftretenden Schauspieler anzeigen zu lassen. Abgerundet wird das Extra-Paket dann durch 4 entfallene/alternative Szenen (besonders interessant, wenn auch zu Recht geschnitten: „Die junge Strom“) mit einer Länge von insgesamt 10 Minuten, zu denen wahlweise auch der Regisseur zu Wort kommen darf. Da beinahe alle Extras (abgesehen von der „Weltpremiere“) in HD vorliegen, wäre hier eigentlich die Höchstnote drin gewesen – wenn Fox nicht unverständlicherweise auf den Kinotrailer des Hauptfilms verzichtet hätte.

Fazit
Genau so muss eine Blu-ray heutzutage aussehen - zu der tollen Bildqualität, die mit hervorragender Schärfe einen tollen HD-Effekt erzielt, kommt eine bombastischer Sound hinzu, der auch ohne deutschen HD-Ton absolut überzeugen kann. Superb ist auch das Ausstattungspaket, das weder im Bezug auf die Qualität noch im Bezug auf die Quantität (wenn man wirklich alles anschauen/anhören möchte, kann man locker einen halben Tag dafür einplanen) irgendwelche Wünsche offen lässt, fast komplett in HD vorliegt und die Vorzüge des Blu-ray Mediums gut auszunutzen weiß. Technisch gesehen kann also eine klare Kaufempfehlung ausgesprochen werden – hier liegt eine fast perfekte Blu-ray Disc vor!

Vom Film selbst konnte man im Vorfeld durchaus mehr erwarten – letztendlich bietet „X-Men Origins: Wolverine“ nicht viel mehr als ordentliche Unterhaltung und nette Action, ohne an das hohe Niveau (Charaktertiefe, gesellschaftspolitischer Anspruch) der X-Men-Trilogie heranzukommen. Fans kommen dennoch um Logan‘s Ursprünge kaum herum, alle Anderen machen aber zumindest nicht viel falsch, wenn sie die technisch hervorragende Blu-ray Disc ins Laufwerk schieben: Einen Abend richtig Spaß haben kann man mit dem Film allemal. (jos) weitere Reviews anzeigen

Kaufempfehlung
 
8 von 10
Die Kaufempfehlung der X-Men Origins: Wolverine Blu-ray wird anhand der technischen Bewertung und unter Berücksichtigung der Story berechnet.

Testgeräte
TV: Philipps 5603 42” FullHD LCD
Blu-ray Player: Sony Playstation 3
AV-Receiver: Onkyo 606
Boxensystem: Teufel Theater 1

Blu-ray Bewertungen
Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden

X-Men Origins: Wolverine Blu-ray Preisvergleich

Gebraucht kaufen

1,84 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
4,73 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.