Benutzername
Passwort
Neu bei bluray-disc.de? jetzt kostenlos anmelden | Hilfe
Deutschlands größtes Blu-ray Portal
Blu-ray Discs
Blu-ray Discs

X-Men: Erste Entscheidung Blu-ray - X-Men: Erste Entscheidung (Blu-ray + DVD + Digital Copy) Blu-ray

X-Men: Erste Entscheidung (Blu-ray + DVD + Digital Copy) Blu-ray

Original Filmtitel: X-Men: First Class
X-Men: Erste Entscheidung (Blu-ray + DVD + Digital Copy) Blu-ray

zu meiner Filmliste hinzuf¨gen
zu meiner Merkliste hinzufügen
 
zu meiner Bestellliste hinzufügen
zu meiner Suchliste hinzufügen
Verkauf:
2 Mitglieder verkaufen
Tausch:
1 Mitglied tauscht
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, 2 Discs, BD (1x), DVD (1x), enthält DVD Fassung, enthält digitale Kopie (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten), HD Sound (englisch), Extras in HD (teilweise), Wendecover (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten)
Digitale Kopie
-
Android [?]
kompatibel
iTunes [?]
iOS kompatibel
-
-
Gültigkeit 
bereits verfallen (14.10.2013)
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
 
Verpackung:
HD Keep Case
Altersfreigabe:
 
Sprachen:
Deutsch DTS 5.1
Englisch DTS-HD MA 5.1
Französisch DTS 5.1
 
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch
 
Region:
B
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.35:1)
Video-Codec:
Spieldauer:
131 Minuten
Veröffentlichung:
14.10.2011 (Release)
 
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:
2012 Blu-ray
Inglourious Basterds Blu-ray
Kampf der Titanen (2010) Blu-ray
The Dark Knight (2 Disc Special Edition) Blu-ray
Transformers - 2 Disc Special Edition Blu-ray
Transformers 2 - Die Rache (2 Disc Special Edition) Blu-ray
Unknown Identity Blu-ray
Wanted Blu-ray
 
X-Men: Erste Entscheidung (Blu-ray + DVD + Digital Copy) Blu-ray
bluray-disc.de Filmbeschreibung:
Charles Xavier (J. McAvoy) und Erik Lehnsherr (M. Fassbender) sind zwei Mutanten und beste Freunde. Gemeinsam lernen sie, ihre Fähigkeiten zu beherrschen und gekonnt einzusetzen. Im Laufe der Zeit treffen sie auf immer mehr Mutanten, die sie mit offenen Armen empfangen. Doch ihre Wege trennen sich und es treten zwei Gruppen hervor, die sich gegenseitig bekämpfen...
Blu-ray Features

  • Isolierte Filmmusik (in Dolby Digital 5.1)
  • Cerebro: Mutantendetektor
  • Kinder des Atoms - die Entstehung von "X-Men: Erste Entscheidung"
  • - Drehbuch
    - Casting
    - Make-up
    - Kostüme
    - Design
    - Spezialeffekte
    - Soundtrack
  • Entfallene Szenen:
  • - Erik am argentinischen Flughafen
    - Sebastian Shaw mit kubanischen Generälen
    - Charles und Moiras Rendezvous, Teil 1
    - Charles und Eric rekrutieren Angel (erweitert)
    - Russische Kontrolle (erweitert)
    - Eric gegen die russischen Wachen (erweitert)
    - Shaws Plan (erweitert)
    - Havoks Training, Teil 1 (erweitert)
    - Banshees Training, Teil 1 (erweitert)
    - Havoks Training, Teil 2 (erweitert)
    - Banshees Training, Teil 2 (erweitert)
    - Hank und Raven im Labor (erweitert)
    - Charles und Moiras Rendezvous, Teil 2
X-Men: Erste Entscheidung (Blu-ray + DVD + Digital Copy) Blu-ray Review
Blu-ray Review
Film
 
8
Bildqualität
 
9
Tonqualität
 
9
Ausstattung
 
7
Gesamt *
 
8
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
geschrieben am 22.10.2011
Nach durchweg poppigen, aber recht anspruchslos inszenierten Comic­-Verfilmungen in den 90er Jahren setzte X–Men im Jahr 2000 neue Maßstäbe. Brian Singer gelang es, der Handlung und den Charakteren seines actiongeladenen Blockbusters, Tiefgang und Anspruch zu geben, indem er gekonnt den Holocaust auf die Koexistenz von Menschen und Mutanten projizierte. Da die Vorgeschichten der wichtigsten Charaktere der Comics geschickt angedeutet wurden, konnte man auf eine Reihe von Sequels und Prequels hoffen. Während man sich in X­-Men 2 und X­-Men: Der letzte Widerstand noch auf die Charaktere konzentrierte, wurde beim ersten Prequel X-­Men Origins: Wolverine mit mäßigem Erfolg die Handlung der Actin gänzlich untergeordnet. Für die Vorgeschichte der beiden Hauptwidersacher und wichtigsten Vertreter des X­-Men Universums Professor X und Magneto kehrte man wieder zu den Wurzeln zurück und vertraute das Projekt Kick-Ass ­Regisseur Matthew Vaughn an. Er sollte das Franchise mit X-­Men: Erste Entscheidung zu alter Stärke zurückführen.

Film
Der Naziwissenschaftler Sebastian Shaw (K. Bacon) entdeckt und erforscht 1944 die Mutantenkräfte des kleinen Erik Lensherr (M. Fassbender) mit unmenschlichen Methoden, so dass dieser zu einem hasserfüllten jungen Mann heranwächst. Auf seiner Suche nach Vergeltung lernt er Anfang der 60er Jahre den telepathisch veranlagten Mutanten Charles Xavier (J. McAvoy) kennen, der in Zusammenarbeit mit der CIA Eriks alten Feind Shaw jagt. Dieser versucht, die beiden Großmächte in der Hochzeit des kalten Krieges gegeneinander auszuspielen und demonstriert dabei ungeahnte Fähigkeiten. Durch Charles lernt Erik, dass es noch andere Mutanten mit unterschiedlichen Fähigkei­ten gibt. Doch der friedliche und moralische Weg seines neuen Weggefährten und Freundes lässt Erik nicht seinen Hass vergessen.

Stattdessen weckt die CIA das Holocaust­ Trauma in ihm erneut und schürt so seinen Hass gegen die Menschen. Mit X-­Men: Erste Entscheidung erzählen Regisseur Matthew Vaughn und Produzent und Co­Drehbuchautor Brian Singer die Geschichten der aus den ersten Filmen bekannten Charaktere und fokussieren sich damit auf die wohl interessanteste Frage: Wie wurde aus engster Freundschaft eine solch erbitterte Feindschaft? Die Antwort darauf liefert der Film mit überraschend vielen dialoglastigen Szenen und prägnanten Bildern. Doch schon X-­Men hatte mehr als nur angedeutet, dass die Beziehung der beiden mächtigen Mutantenanführer Professor X und Magneto, nicht ohne Eriks Kindheit zu erklären ist. So kommen dem Zuschauer die ersten Szenen irgendwie bekannt vor. Doch was auf das von Geisterhand verbogene Stahltor folgt, ist das tragische Schicksal eines Menschen, der von Anfang an nur Hass erfahren hat. Da wundert es nicht, dass Erik Lensherr unter den Eindrü­cken des Pogroms nicht nur Rache an seinem Peiniger nehmen will, sondern sich gegen die gesamte Menschheit und ihre Ängste wendet.

Der wohlbehütet aufgewachsene Charles Xavier hingegen glaubt an die friedliche Koexistenz mit den Menschen und dass sich die Geschichte nicht wiederholen wird. Gegensätzlich könnten die Freunde, aber auch ihre Weltanschauungen nicht unterschiedlicher sein. Dieses Leitthema zieht sich durch den gesamten Film und jede Szene trägt konsequent zur Entwicklung dieses Konfliktes bei. Dabei müssen die beiden Protagonisten Erik und Charles nicht nur untereinander und mit ihren Gegnern Konflikte austragen, sondern auch mit sich selbst. So gelingt es dem Regisseur überraschend gut, den wichtigsten Charakteren der X-­Men Tiefe zu verleihen. Trotzdem vermisst man die Dramatik und Intensität bei der Auseinandersetzung von Charles und Erik, wie sie in Christopher Nolans Überfilm The Dark Knight förmlich greifbar ist. Die Atmosphäre des Films ist allerdings auch eine völlig andere und bei Weitem nicht so düster.

Die Schauspieler tragen mit ihrer Präsenz noch dazu bei. Obwohl James McAvoy und Michael Fassbender ihre Rollen gut und ausdrucksvoll spielen, vermisst man schmerzlich das beeindruckende Schauspiel von Patrick Stewart und Ian McKellen aus den ersten drei X­-Men Verfilmungen. Dass die Handlung an historischen Ereignissen wie der Kubakrise aufgezogen wird, gerät letzten Endes genauso zur Nebensache wie der Gegenspieler Sebastian Shaw, bietet aber die Grundlage für die comic­gerechte Action. Die kommt trotz der wichtigen Entwicklung der Charaktere durch Dialogszenen nicht zu kurz. Regisseur Vaughn stellt vor allem mit dem Showdown bei Kuba klar, dass es sich auf keinen Fall um eine Literaturverfilmung handelt.

Bildqualität

  • Bildseitenverhältnis 2.35:1 mit MPEG4/AVC codiert, Bildauflösung 1920x1080 24p

  • sauber ohne Kratzer, Bildflecken oder Artefakte

  • Kontrast und Schwarzwert sind sehr gut, gelegentlich wirken dunkle Szenen etwas grau

  • natürliche Farben mit kräftiger Sättigung

  • ordentlich detailliertes und scharfes Bild auch bei schnellen Bewegungen, bei Nahaufnahmen von Gesichtern wird die begrenzte Detailtiefe sichtbar

  • kein Filmkorn erkennbar


Das Bild wird der Blu-­ray Umsetzung einer aktuellen Produktion gerecht.

Tonqualität

  • Deutsche Tonspur in DTS 5.1

  • Englische Tonspur in DTS­HD MA 5.1

  • die Master Audio Tonspur ist etwas dynamischer als die Deutsche

  • die deutsche Abmischung braucht sich nicht zu verstecken, besonders beim Showdown vor Kuba ziehen beide Tonspuren alle Register

  • die Dynamik ist den Szenen angemessen, Tieftöner und Subwoofer kommen bei Actionsequenzen immens kraftvoll und trocken zum Einsatz, da macht Heimkino richtig Spaß

  • Dialogszenen sind logischerweise meist sehr frontlastig

  • eine stärkere Präsenz feiner Umgebungsgeräusche auf den Surroundkanälen wäre wünschenswert gewesen

  • bei Actionszenen entfaltet sich aber eine hervorragende Räumlichkeit

  • sauber verständliche Dialoge

  • die Stimmen könnten sich aber etwas besser von Center lösen

  • beide Tonspuren schaffen die richtige Klangatmosphäre für einen X­-Men Film


Ausstattung
„Composer´s isolated Score“ spielt nur die sehr gelungene Musik während des Films ab. Deleted Scenes: Die meisten sind alternative Versionen, ein paar Szenen sind zusätzliche entfallene „Cerebro“ ist eine Art Mutantendatenbank,aus der man die meisten aus allen X-­Men Filmen bekannten Mutanten abrufen kann und neben ein paar Fakten immer eine kurze Auswahl an Filmausschnitten zu sehen bekommt „Children of the Atom“ ist ein 70­ minütiges Making Of, das durchaus einige interessante Informationen zur Entstehung des Film bereithält. BD­-Live Material wurde hier nicht weiter getestet. Auch wenn quantitativ nicht sehr üppig, bietet das Bonusmaterial einige Informationen zum Film.

Fazit
X-­Men: Erste Entscheidung erfindet sicher das Genre nicht neu, setzt aber mit Charaktertiefgang und bildgewaltiger Action die richtigen Akzente für angenehme Filmunterhaltung. Technisch gesehen wird die Blu­-ray fast allen Ansprüchen gerecht. Das Bild überzeugt mit sauberem Transfer, satten Farben und guter Schärfe. Der Ton punktet vor allem in Actionszenen mit kraftvoller und dynamischer Abmischung. Bild und Ton tragen ihren Teil zu einer für eine X-­Men Verfilmung würdigen Filmatmosphäre bei. Wer des Englischen mächtig ist, sollte sich den Film im Original anschauen. Die Synchronstimmen können nicht ansatzweise mit denen der Schauspieler mithalten. Das Bonusmaterial ist zwar überschaubar, hält aber mit einem sehr ausführlichen Making-Of viele interessante Hintergrundinformationen bereit. Pflichtprogramm für Fans von Actionfilmen und Comicverfilmungen. (chk) weitere Reviews anzeigen

Kaufempfehlung
 
8 von 10
Die Kaufempfehlung der X-Men: Erste Entscheidung Blu-ray wird anhand der technischen Bewertung und unter Berücksichtigung der Story berechnet.

Testgeräte
Fernseher: Panasonic 42PZ85E
BD­Player: Panasonic DMP­BD35
AV­Receiver: Pioneer SC­LX73
LS­System: Monitor Audio Bronze BX 5.0 + Sunfire
HRS­8 Subwoofer mit AntiMode

Blu-ray Bewertungen
Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden

X-Men: Erste Entscheidung (Blu-ray + DVD + Digital Copy) Blu-ray Preisvergleich

Gebraucht kaufen

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.