Benutzername
Passwort
Neu bei bluray-disc.de? jetzt kostenlos anmelden | Hilfe
Deutschlands größtes Blu-ray Portal
Blu-ray Discs
Blu-ray Discs

Westworld Blu-ray - Westworld - Staffel eins: Das Labyrinth 4K (3 4K UHD + 3 Blu-ray + UV Copy) Blu-ray

Westworld - Staffel eins: Das Labyrinth 4K (3 4K UHD + 3 Blu-ray + UV Copy) Blu-ray

Original Filmtitel: Westworld: Season 1
Westworld - Staffel eins: Das Labyrinth 4K (3 4K UHD + 3 Blu-ray + UV Copy) Blu-ray
4K - ULTRA HD

zu meiner Filmliste hinzuf¨gen
zu meiner Merkliste hinzufügen
 
zu meiner Bestellliste hinzufügen
zu meiner Suchliste hinzufügen
Verkauf:
3 Mitglieder verkaufen
Disc-Informationen
Uncut, 6 Discs, BD (3x), 4k UHD (3x), enthält digitale Kopie (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten), 16:9 Vollbild, HD Sound (englisch), Extras in HD (komplett), Wendecover (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten)
Digitale Kopie
-
-
-
-
-
Gültigkeit 
bis 31.12.2020
 
Hinweis:
Ultraviolet Copy
Herausgeber:
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
USA / 2016
Kategorie:
 
Verpackung:
HD Keep Case im Metalcase
Altersfreigabe:
 
Sprachen:
Deutsch DD 5.1
Englisch Dolby Atmos 7.1
Französisch DD 5.1
Italienisch DD 5.1
Polnisch DD 5.1
Portugiesisch DD 5.1
Spanisch DD 5.1
Tschechisch DD 5.1

Blu-ray:
Deutsch Dolby Digital 5.1
Englisch DTS-HD MA 5.1
Italienisch Dolby Digital 5.1
Polnisch Dolby Digital 5.1
Tschechisch Dolby Digital 5.1
 
Untertitel:
Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch für Hörgeschädigte, Arabisch, Chinesisch (traditionell), Dänisch, Finnisch, Französisch, Koreanisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch, Lateinamerikanisches Spanisch, Tschechisch

Blu-ray:
Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch für Hörgeschädigte, Arabisch, Chinesisch (traditionell), Koreanisch, Polnisch, Tschechisch
 
Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-100 GB
Bildformat(e):
3840x2160p UHD (1.78:1) @24 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
618 Minuten
Veröffentlichung:
23.11.2017 (Release)
 
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:
Ant-Man (2015) 3D (Limited Edition Steelbook) (Blu-ray 3D + Blu-ray) Blu-ray
Die Tribute von Panem - Catching Fire (Fan Edition) Blu-ray
Game of Thrones: Die komplette fünfte Staffel (Blu-ray + UV Copy) Blu-ray
Rogue One - A Star Wars Story 3D (Limited Steelbook Edition) (Blu-ray 3D + Blu-ray + Bonus Blu-ray) Blu-ray
Star Wars - The Complete Saga I - VI (Limited Edition) Blu-ray
Terminator (Limited Edition Steelbook) Blu-ray
The Avengers 3D - Steelbook (Blu-ray 3D) Blu-ray
The First Avenger: Civil War 3D (Limited Steelbook Edition) (Blu-ray 3D + Blu-ray) Blu-ray
 
Westworld - Staffel eins: Das Labyrinth 4K (3 4K UHD + 3 Blu-ray + UV Copy) Blu-ray
bluray-disc.de Filmbeschreibung:
Eigentlich ist Westworld eine wunderbare Sache. In diesem ganz speziellen Vergnügungspark tauchen Menschen dank ausgeklügelter Technik und Robotern in lebensechte Fantasiewelten ein und erleben Spaß und Nervenkitzel. Geleitet wird der Park von Dr. Robert Ford (A. Hopkins), welcher alle kreativen und administrativen Entscheidungen trifft um den Besuchern ein echtes Erlebnis zu bieten. Doch eines Tages geht etwas schief und die Roboter gehen auf die Besucher los und setzen eine Kette von Ereignissen in Gang, die auch Ford nicht mehr so einfach kontrollieren kann ...

Episodenliste:

01. The Original
02. Chestnut
03. The Stray
04. Dissonance Theory
05. Contrapasso
06. The Adversary
07. Trompe L'Oeil
08. Trace Decay
09. The Well-Tempered Clavier
10. The Bicameral Mind
Blu-ray Features

  • 24-seitiges Booklet
  • 6-seitiger Episoden-Guide
  • Ein Traum wird wahr: Die erste Woche am Set
  • Die Entstehung der Titelsequenz
  • Der Schlüssel zu den Akkorden
  • Verpatzte Szenen
  • Willkommen in Westworld
  • Die Entstehung der Geschichte
  • Eine Einladung ans Set
  • Über die Serie
  • Die Gefahren künstlicher Intelligenz
  • "Große Momente" Featurettes
Westworld - Staffel eins: Das Labyrinth 4K (3 4K UHD + 3 Blu-ray + UV Copy) Blu-ray Review
Blu-ray Review
Film
 
9
Bildqualität
 
10
Bild 4k UHD
 
9
Tonqualität
 
7
Ausstattung
 
7
Gesamt *
 
8
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
geschrieben am 15.11.2017
Es ist eigentlich wirklich erstaunlich, dass mittlerweile mit der ersten Staffel zu Westworld – Das Labyrinth bereits die zweite Serie über Warner Home Video auf 4K UHD Blu-ray veröffentlicht wird, während andere Titel wie etwa Lucifer lediglich auf DVD auf den Markt kommen, obwohl die Serie selbst sehr beliebt und erfolgreich ist. Das kann man als Serienjunkie nicht wirklich verstehen. Wie dem auch sei, denn auch Westworld erfährt sehr gute Resonanz bei Publikum und Kritikern. Deswegen wird es nun auch Zeit, dass ich mir die Serie nun auch mal zu Gemüte führe. (sah)

Film
Eigentlich ist Westworld eine wunderbare Sache. In diesem ganz speziellen Vergnügungspark tauchen Menschen dank ausgeklügelter Technik und Robotern in lebensechte Fantasiewelten ein und erleben Spaß und Nervenkitzel. Geleitet wird der Park von Dr. Robert Ford (A. Hopkins), welcher alle kreativen und administrativen Entscheidungen trifft um den Besuchern ein echtes Erlebnis zu bieten. Doch eines Tages geht etwas schief und die Roboter gehen auf die Besucher los und setzen eine Kette von Ereignissen in Gang, die auch Ford nicht mehr so einfach kontrollieren kann ...

Episodenliste:

  • 01. Das Original

  • 02. Das wahre Selbst

  • 03. Der Streuner

  • 04. Dissonanztheorie

  • 05. Contrapasso

  • 06. Der Widersacher

  • 07. Trompe L'Oeil

  • 08. Spurenzerfall

  • 09. Das wohltemperierte Klavier

  • 10. Die bikamerale Psyche


Als Basis für die Serie diente den Ideengebern Jonathan Nolan (“Person of Interest”) und seine Ehefrau Lisa Joy der 1973er Film von Michael Crichton, wobei Nolan auch auf der Comic Con zugegeben hat, dass man auch Einflüsse von Spielen wie Grand Theft Auto, Red Dead Redemption und BioShock hat einfließen lassen. Somit verschwimmt die Crichtonsche Kritik an der Technisierung doch deutlich und lässt mehr sozialkritische Töne zu. Stellenweise fühlte ich mich etwas an Ex Machina erinnert, wobei auch hier und da Jurassic Park durchschimmert (da hat Crichton allerdings bei sich selbst geklaut).

Grundsätzlich ist den Machern mit der ersten Staffel zu Westworld eine wirklich tolle Serie gelungene, die das gewohnt hohe Niveau einer HBO Serie nicht unterschreitet, sondern konstant hohe Spannung und viele Unterhaltungswerte bietet. Dabei funktioniert das Format auf verschiedenen Ebenen. Nicht nur das auf authentische Art und Weise die Profitgier dargestellt wird, geht es abgesehen von der nach wie vor vorhandenen Kritik an der stetig steigenden Technisierung nicht selten philosophisch zu.

Alleine schon die Frage, wie es wohl wäre, wenn ein Androide / Roboter wohl ein eigenes Bewusstsein entwickelt. Oder etwa, was würde man als Mensch einem Wesen antun, das ausschaut wie ein Mensch und sich verhält wie ein Mensch aber eigentlich kein Mensch ist? Da geht es auch um ethische Werte und wo der Mensch selbst aufhört Mensch zu sein. Denn ist das der einzige Grund, dass man sich an ethische Werte hält, bloß, weil man es eigentlich nicht mit einem Mensch zu tun hat, sondern nur eine Maschine, obwohl diese außerordentlich realistisch erscheint. Dabei werden entsprechende Fragen sogar direkt in der Serie gestellt, wenngleich auch innerhalb bestimmter Dialoge fest integriert. Dabei darf sich der Zuschauer allerdings auch gerne selbst angesprochen fühlen. Diese Erkenntnis kann man letztendlich gerne auf andere Themenfelder ausweiten / übertragen.

Einer der oben erwähnten Schauwerte sind dazu der außerordentlich prominente Cast bestehend aus Evan Rachel Wood (The Wrestler – Ruhm, Liebe, Schmerz), James Marsden (X-Men Trilogie), Ed Harris (Sie nennen ihn Radio – quasi der Ersatz für Yul Brunner), Thandie Newton (2012), Jeffrey Wright (Die Tribute von Panem Filmreihe), Anthony Hopkins (Das Schweigen der Lämmer), Shannon Woodward (Raising Hope), Luke Hemsworth (Infini), Sidse Babett Knudsen (Inferno (2016)), Angela Sarafyan (Paranoia – Riskantes Spiel), Simon Quarterman (Devil Inside), Ingrid Bolsø Berdal (Cold Prey – Eiskalter Tod), Rodrigo Santoro (300), Jimmi Simpson (House of Cards), Ben Barnes (Die Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia), Clifton Collins junior (187 – Eine tödliche Zahl) oder Tessa Thompson (Copper – Justice is brutal). Dass das schauspielerische Niveau entsprechend sehr hoch liegt, dürfte da nicht zur Frage stehen und tatsächlich ist die Darbietung der einzelnen Figuren natürlich und authentisch ausgefallen, so dass auch in der Hinsicht keinerlei negative Ausfälle zu verzeichnen sind. Nicht unerwähnt lassen möchte ich die tolle Charakterzeichnung der vielen unterschiedlichen Figuren, die bei manchen doch recht geheimnisvoll oder gar mystisch ausgefallen ist und somit zusätzliche Spannung erzeugt wird. (sah)

Bildqualität
Bereits in der „Standard“-HD Auflösung macht Westworld einen sehr guten Eindruck und schöpft das Optimum aus den Möglichkeiten. Die Schärfe und Detailzeichnung bewegt sich durchgängig auf einem sehr hohen Niveau, Die Farben sind jederzeit natürlich und satt, stilmittelbedingt je nach Szene und Schauplatz allerdings ein wenig verfremdet. Auch der Schwarzwert lässt keine Wünsche offen und zeigt sich von seiner besten Seite. Auch der Kontrast arbeitet auf einem hohen Niveau, und lässt das Bild stellenweise sehr plastisch erscheinen. Rundum: Ein tolles HD-Erlebnis an dem es nicht das Geringste auszusetzen gibt. (ms)

Bild 4k UHD
Wie bereits in der Einleitung geschrieben ist es doch überraschend, dass eine Serie auf 4K UHD Blu-ray veröffentlicht. Nicht falsch verstehen, denn mir ist durchaus bewusst, dass Netflix und Amazon Prime gerade ihre eigenen Serien zusätzlich gerne in 4K UHD zum Streaming bereitstellen und tatsächlich ist es für Serienjunkies immer interessant seine Lieblingsserie in bestmöglicher Qualität anzuschauen. Nur frage ich mich das, da auch andere Serien in UHD vorliegen oder zumindest in HD vorliegen, aber dann doch nur auf Blu-ray oder traurigerweise manchmal lediglich als DVD auf den Markt kommen.

Bei Westworld macht es sogar zwingend Sinn, dass der Film als 4K UHD Version erscheint, denn die Bildqualität schaut wirklich atemberaubend aus. Alleine die sehr feine Detailzeichnung ist fabelhaft und das obwohl das Ganze auf einem 2K Digital Intermediate basiert. Schaut dabei alleine in der Pilotfolge „Das Original“ die Szene an, als die Figuren von einem Felsen ins Tal eine vorbeiziehende Kuhherde beobachten. Gedreht auf 35mm Zelluloid ist keinerlei störendes Filmkorn zu erkennen. Das Bild ist durchweg sauber. Die Farben erscheinen natürlich sind aber dem entsprechenden Setting angepasst. So erscheinen die Innenaufnahmen in den Laboren eher kühl und trist, während die Außenaufnahmen in der Prärie eher warm und erdig gehalten sind. Dennoch erscheint das Bild sehr oft sehr plastisch, was gewiss auch den tollen Kontrastwerten geschuldet ist, wobei auch in dunkleren Bildbereichen eine wirklich sehr gute Durchzeichnung vorhanden ist. Von daher ist die 4K UHD Fassung mehr als nur einen Blick wert und der regulären Blu-ray klar vorzuziehen. (sah)

Tonqualität
Akustisch müssen sich leider gerade deutsche Zuschauer wieder einmal bevormundet fühlen, denn während Freunde des O-Tons mit einer runden und sauberen dts-HD Master Tonspur freuen dürfen, wird das deutsche Publikum mit einer Dolby Digital 5.1 Abmischung abgespeist. Nun könnte man natürlich anführen, dass dies bei einer TV-Serie ohne den entsprechenden Prestige-Faktor durchaus annehmbar ist, und tatsächlich klingt die deutsche Tonspur auch gar nicht schlecht. Die zahlreichen Surroundeffekte verteilen sich, ebenso wie der Soundtrack, schön im Raum, die Dialoge werden glasklar und sauber wiedergegeben, und selbst ein paar nette Subwoofereinsätze lassen sich feststellen.

Vergleicht man allerdings mit der unkomprimierten Originaltonspur, kommen einem eigentlich nur noch die Tränen. Hier klingt alles wesentlich brachialer, sauberer, feiner aufeinander abgestimmt und vor allen Dingen dynamischer. Ja, hier zeigt sich ganz klar ein Unterschied, und dieser ist absolut ärgerlich. (ms)

Ausstattung

  • Über die Serie (2:13 Minuten)

  • Eine Einladung ans Set (2:16 Minuten)

  • Große Momente
    1.Teddy gegen den Mann in Schwarz (1:55 Minuten)
    2.Ein Host modifiziert sich selbst (1:55 Minuten)
    3.Maeve erhält eine Antwort (1:38 Minuten)
    4.Bernard trifft auf einen unerwarteten Saboteur (1:23 Minuten)
    5.Dr. Fords Blutopfer (1:38 Minuten)
    6.Die Wahrheit über Bernard (2:23 Minuten)
    7.Dr. Fords neue Inszenierung (3:53 Minuten)

  • Willkommen in Westworld (7:43 Minuten)

  • Ein Traum wird wahr: Die erste Woche am Set (11:22 Minuten)

  • Die Entstehung der Titelsequenz (14:08 Minuten)

  • Die Gefahren künstlicher Intelligenz (4:30 Minuten)

  • Verpatzte Szenen (1:40 Minuten)

  • Der Schlüssel zu den Akkorden (8:05 Minuten)

  • Die Entstehung der Geschichte (29:16 Minuten)


Das umfangreiche Bonusmaterial bietet eine runde Mischung aus Information und Promotion. Einige der Features wurden offenbar ausschließlich zu Werbezwecken angefertigt, aber der größte Teil bietet einen informativen Einblick in die Produktion und klärt einige der offenen Fragen dieser etwas verworrenen aber gerade dadurch genialen Serie. Es wird allerdings empfohlen das Bonusmaterial erst nach dem schauen der Serie anzusehen, da hier bereits große Teile der Handlung und Figurenentwicklung gespoilert wird. Insbesondere die „Große Momente“-Featurettes, bei welchen es sich lediglich um wichtige Szenen innerhalb der Serie handelt, sind hier – bereits von ihrer Betitelung her – unschöne Spoiler, die man tunlichst meiden sollte.(ms)

Fazit
Technisch ist zur Hälfte alles im grünen Bereich. Das bezieht sich zum einen auf das tolle Bild, das in sämtlichen Fassungen tatsächlich sehr gut ausgefallen ist und dabei mit einer sehr guten Schärfe sowie stimmigen Farben punktet. Lediglich der Ton, der in Deutsch leider nur in Dolby Digital vorliegt, will da nicht so recht passen, da dieser im Vergleich mit dem Original deutlich Federn lassen muss. Das Bonusmaterial ist dessen ungeachtet umfangreich und informativ zugleich ausgefallen, so dass interessierte Zuschauer gerne einen Blick riskieren dürfen.

Mit Westworld - Staffel eins: Das Labyrinth gibt es vom Qualitätssender HBO (Game of Thrones, True Blood) eine neue vielversprechende Serie, die nicht nur positiv bei den Kritikern ankam, sondern mit den verschiedenen Unterhaltungselementen und dem überaus prominenten Cast auch bei den Zuschauern landen konnte. Eine zweite Staffel ist bereits sicher. Serienjunkies: unbedingt anschauen! (sah)

(Sascha Hennenberger) weitere Reviews anzeigen

Kaufempfehlung
 
9 von 10
Die Kaufempfehlung der Westworld Blu-ray wird anhand der technischen Bewertung und unter Berücksichtigung der Story berechnet.

Testgeräte
TV: Panasonic TX-58DXW734
Player: Panasonic DMP-UB900EGK
AV-Receiver: Denon AVR-1312
Lautsprecher: Front: Dali Zensor 5 & Dali Vocal / Rear: Dali Zensor 1

Blu-ray Bewertungen
Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden

Westworld - Staffel eins: Das Labyrinth 4K (3 4K UHD + 3 Blu-ray + UV Copy) Blu-ray Preisvergleich

42,95 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
44,98 EUR *

Versand 3,00 €

jetzt kaufen
45,99 EUR *

Versand ab 4,95 €

jetzt kaufen
54,45 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
56,99 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.