Benutzername
Passwort
Neu bei bluray-disc.de? jetzt kostenlos anmelden | Hilfe
Deutschlands größtes Blu-ray Portal
Blu-ray Discs
Blu-ray Discs

Slipknot Blu-ray - Slipknot - (Sic)Nesses (Live At Download) Blu-ray

Slipknot - (Sic)Nesses (Live At Download) Blu-ray

Original Filmtitel: Slipknot - (Sic)Nesses (Live At Download)
Slipknot - (Sic)Nesses (Live At Download) Blu-ray

zu meiner Filmliste hinzuf¨gen
zu meiner Merkliste hinzufügen
 
zu meiner Bestellliste hinzufügen
zu meiner Suchliste hinzufügen
Disc-Informationen
Uncut, 16:9 Vollbild, Auflösung 1080i, HD Sound (englisch)
Herausgeber:
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
 
Verpackung:
HD Keep Case
Altersfreigabe:
 
Sprachen:
Englisch DTS-HD MA 5.1
Englisch PCM 2.0
 
Region:
B
Disc Kapazität:
BD-25 GB
Bildformat(e):
1920x1080i (1.78:1)
Video-Codec:
Spieldauer:
159 Minuten
Veröffentlichung:
27.07.2012 (Release)
 
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:
AC/DC - Live at River Plate Blu-ray
Dream Theater - Live at Budokan Blu-ray
Korn - Live at the Hollywood Palladium Blu-ray
Metallica - Quebec Magnetic Blu-ray
Pink - Funhouse Tour (Live in Australien) Blu-ray
Rammstein in Amerika Blu-ray
The Big Four - Live from Sofia Blu-ray
Within Temptation - Black Symphony Blu-ray
 
Slipknot - (Sic)Nesses (Live At Download) Blu-ray
bluray-disc.de Filmbeschreibung:
Schon seit vielen Jahren begeisterte Slipknot die Rockgemeinde. Ihren letzten großen Auftritt hatte die Band vor 80.000 Fans in Großbritannien am 13. Juni 2009 beim alljährlichen Download Festival. Mit dieser Veröffentlichung können Sie nun das letzte große Highlight von Slipknot auf High-Definition Blu-ray Disc erleben.

Trackliste:
1. 742617000027
2. (Sic)
3. Eyeless
4. Wait and bleed
5. Get this
6. Before I forget
7. Sulfur
8. The blister exists
9. Dead memories
10. Left behind
11. Disasterpiece
12. Vermilion
13. Everything ends
14. Psychosocial
15. Duality
16. People = Shit
17. Surfacing
18. Spit it out
Blu-ray Features

  • Musikvideo
  • Making of
Slipknot - (Sic)Nesses (Live At Download) Blu-ray Review
Blu-ray Review
Film
 
9
Bildqualität
 
8
Tonqualität
 
9
Ausstattung
 
5
Gesamt *
 
7
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
geschrieben am 02.11.2012
(Sic)Nesses - (Live At Download) wurde am 13. Juni 2009 beim Download Festival gefilmt, bei der die amerikanische Metal Band Slipknot zum ersten Mal als Headliner fungieren durfte. Bis zu 80.000 Fans wurden an diesem Tag Zeuge einer wie gewohnt sehr unterhaltsamen und bildgewaltigen Show, bei der Paul Gray einer seiner letzten Höhepunkte feiern durfte, da er im darauffolgenden Jahr im Alter von gerade einmal 38 Jahren verstarb. Ihm wurde von der Band diese Veröffentlichung gewidmet.

Film
1995 gegründet, stieg die Erfolgskurve von Slipknot 1999 mit der Veröffentlichung ihres selbstbetitelten Debütalbums schlagartig an. Hits wie „Wait and bleed“ und „Spit it out“ hallen daraufhin kontinuierlich durch die Lautsprecher der College Sender und Diskotheken. 2001 konnte das Nontett aus De Moines mit ihrem neuen Werk „Iowa“ endgültig den Durchbruch schaffen und schnellte weltweit an die Spitzen der Charts. Mittlerweile haben die Maskenmänner mit „All Hope is gone“ ihr aktuelles Album veröffentlicht und konnten ihren Bekanntheitsgrad noch weiter ausbauen.

Die Show wurde mit 30 Kameras gefilmt, so dass die eindrucksvolle Performance aus allen Blickwinkeln festgehalten wurde. Gerade der visuelle Aspekt war seit je her ein wichtiger Bestandteil jedes Slipknot Konzertes. Das belegen nicht nur ihre Masken und Anzüge, sondern auch das Stageacting und die zahlreichen Percussion, Sampling und Scratching Elemente. Welche normale Metalband hat schon 9 vollwertige Bandmitglieder?

Diese legen auch gleich nach dem Intro „742617000027“ mit dem Klassiker „(Sic)“ vom Debüt los. Spätestens bei „Wait and bleed“ ist das komplette Publikum nur noch in Bewegung. Nach „Before I forget“ zeigen Slipknot mit Sulfur, dass ihre Wurzeln unter anderem auch in den Death Metal Bereich liegen (Paul Gray und Mick Thompson spielten vor Slipknot bereits in der Death Metal Band Body Pit). Die Setlist gleicht mit Songs wie „The Blister Exists“, „Left Behind”, “Disasterpiece” oder auch neuen Songs wie “Psychosocial” einer Best of Auswahl der 4 Alben. Gleichwohl wird so mancher Fan vielleicht die Ballade „Snuff“ (die mittlerweile nach dem Tod von Paul Gray eine neue Bedeutung erhalten hat) oder den Thrash Hammer „The Heretic Anthem“ vermissen. Dessen ungeachtet rastet das Publikum bei jedem Song aus und singt lauthals mit; Circle Pits werden im Akkord durchgeführt.

Wie erfolgreich Slipknot mittlerweile sind, macht sich aber auch bei der ersten Zugabe “Duality“ bemerkbar, als Corey Taylor den Song allein mit „I put my Fingers into my...“ intoniert und darauf aus 80.000 Kehlen gemeinsam „Eyes“ ergänzt wird. Gänsehaut Moment pur. Die Stimmung brach mit dem darauffolgenden „People = Shit” um kein Deut ab. Nach den beiden Songs „Surfacing” und “Spit It Out” war dann endgültig Schicht im Schacht. Mit (Sic)Nesses (Live At Download) wurde Paul Dedrick Gray ein würdiges Denkmal gesetzt, dass ihn in Ehren halten wird.

Bildqualität

  • Codec: MPEG-4/AVC, Auflösung 1920x1080i, Ansichtsverhältnis 1,78:1

  • herausragende Schärfe mit ordentlichem Detailgrad und einigen besonders herausragenden Momenten

  • selten weichere Darstellungen, teils bewusst eingesetzt

  • kräftige und natürliche Farben

  • sehr gut eingestellter Kontrast

  • kaum erkennbare Kompressionsspuren

  • herausragend vielseitige Kameraarbeit

  • toller, wenn gleich stellenweise schneller Bildschnitt


Leider liegt das Bild nur in 1080i vor. Nichtsdestotrotz überzeugt die optische Darstellung dank hervorragender Schärfe mit guter Detailzeichnung und ordentlicher Farbsättigung vollauf. Kontrastprobleme bei hellem Scheinwerferlicht (was gerne mal bei Konzertaufnahmen vorkommt) treten keine auf. Dafür gelegentliche kleine Artefakte und weichere Passagen, die allerdings erfreulicherweise nur selten vorkommen. (Sic)Nesses (Live At Download) ist dessen ungeachtet ein weiterer Beweis, dass Aufnahmen im Zeilensprungverfahren nicht zwangsweise schlecht sein müssen.

Tonqualität

  • Englisch DTS-HD Master Audio 5.1, Englisch PCM 2.0

  • Ausgewogene und klare Abmischung

  • Ausgezeichnete druckvolle Arbeit des Subwoofers

  • Keine Overdubs

  • Gute Direktionalität

  • Tolle Live-Atmosphäre


Der Mix des namenhaften Produzenten Colin Richardson (Machine Head, As I Lay Dying, Bullet for My Valentine) sitzt nach Mass. Doch sollte er das auch mittlerweile bereits aus dem Effeff beherrschen, hat er doch bereits die letzten beiden Live-Veröffentlichungen „Disasterpieces“ und „9.0: Live“ veredelt. Dynamik ist Mangelware bei dieser Produktion. Die Abmischung erzeugt einen enormen Druck, der einem akustischen Güterzug gleicht, der aus den Lautsprechern rattert. Dabei bleiben dennoch sämtliche Instrumente ausgezeichnet differenzierbar. Eine kleine Ausnahme hierbei: Durch die stark getriggerten Drums, geht die Snare ein wenig unter, ist aber trotzdem gut zu vernehmen. Vorteil zur bereits erhältlichen DVD: Der Surround Sound der DTS-HD Master Audio 5.1 Spur.

Ausstattung

  • Audible Visions of {sic}nesses (SD / 40:42 min.)

  • Musikvideos zu Snuff (1080i / 6:16 min.), Dead Memories (SD / 5:00 min.), Sulfur (SD / 5:07 min.), Psychosocial (SD / 5:06 min.)

  • The Making of Snuff (SD / 10:19 min.)

  • Booklet


Das Bonusmaterial wurde bis auf eine Ausnahme nur im SD Format auf die Blu-ray gepackt. Das Featurette Audible Visions (unter der Regie von M. Shawn Crahan; dem Percussionist der Band) ist ein wild zusammengestückeltes, aber wenigstens einigermaßen stimmungsvolles Behind the Scenes Special, ohne Dokumentationswert. Neben sämtlichen Videoclips zu Songs des „All Hope is gone“ Albums gibt es zu dem Song „Snuff“ noch ein Making of, der die Dreharbeiten näher durchleuchtet und auch Statements der Band enthält. Ein Booklet nebst Widmung für Paul Gray rundet das Gesamtangebot ab.

Fazit
Die nachträgliche Veröffentlichung der Blu-ray stellt einen qualitativen Quantensprung im Vergleich zur bereits erhältlichen DVD dar. Nicht nur, dass nun auch eine Surroundspur ergänzt wurde, so klingt die akustische Abmischung wesentlich druckvoller und lebendiger. Das Bild trumpft darüber hinaus mit hervorragenden Schärfewerten und kraftvollen Farben, so dass die wenigen Abstriche nur gering in die Waagschale fallen. Einige Special Features werten die Scheibe auf. Slipknot werden zeitlebens eine polarisierende Band bleiben, denen es aber definitiv nicht an Fans mangeln wird. (Sic)Nesses (Live At Download) stellt dabei eindrucksvoll unter Beweis, weshalb diese so zahlreich sind, denn live sind die Jungs aus Iowa einfach eine Macht, die mit dieser Veröffentlichung ihrem verstorbenen Bassisten Paul Dedrick Gray noch einmal Tribut zollen. Fans können bedenkenlos zugreifen, wobei Anhänger härterer Klänge gerne mal ein Auge riskieren dürfen. (sah) weitere Reviews anzeigen

Kaufempfehlung
 
8 von 10
Die Kaufempfehlung der Slipknot Blu-ray wird anhand der technischen Bewertung und unter Berücksichtigung der Story berechnet.

im Forum diskutieren
Testgeräte
TV: Toshiba 47Z3030D
BDP: Sony BDP-S790
AVR: Denon AVR-1312
Boxen: Magnat

Blu-ray Bewertungen
Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden

Slipknot - (Sic)Nesses (Live At Download) Blu-ray Preisvergleich

21,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen

Gebraucht kaufen

14,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.