Benutzername
Passwort
Neu bei bluray-disc.de? jetzt kostenlos anmelden | Hilfe
Deutschlands größtes Blu-ray Portal
Blu-ray Discs
Blu-ray Discs

Schneemann Blu-ray - Schneemann (2017) (Blu-ray + UV Copy) Blu-ray

" /> ?>

Schneemann (2017) (Blu-ray + UV Copy) Blu-ray

Original Filmtitel: The Snowman (2017)
Schneemann (2017) (Blu-ray + UV Copy) Blu-ray

zu meiner Filmliste hinzuf¨gen
zu meiner Merkliste hinzufügen
 
zu meiner Bestellliste hinzufügen
zu meiner Suchliste hinzufügen
Verkauf:
2 Mitglieder verkaufen
Tausch:
1 Mitglied tauscht
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, enthält digitale Kopie (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten), 16:9 Vollbild, HD Sound (deutsch), HD Sound (englisch), Extras in HD (komplett), Wendecover (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten)
Digitale Kopie
-
-
-
-
-
Gültigkeit 
unbekannt
 
Hinweis:
Ultraviolet Copy
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
 
Verpackung:
HD Keep Case
Altersfreigabe:
 
Sprachen:
Deutsch DTS-HD HR 7.1
Englisch DTS-HD MA 7.1
Italienisch DTS-HD HR 7.1
Französisch DTS-HD HR 7.1
Spanisch DTS-HD HR 7.1
 
Untertitel:
Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Arabisch, Dänisch, Finnisch, Französisch, Hindi, Isländisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch
 
Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (1.85:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
119 Minuten
Veröffentlichung:
16.02.2018 (Release)
 
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:
96 Hours - Taken 2 (Extended Cut) Blu-ray
Boston (2016) Blu-ray
Girl on the Train (2016) Blu-ray
Inglourious Basterds Blu-ray
James Bond 007 - Spectre (2015) (Blu-ray + UV Copy) Blu-ray
Knowing - Die Zukunft endet jetzt Blu-ray
Mindhunters - Jede Sekunde zählt Blu-ray
The Accountant - Berechne deine Möglichkeiten (Blu-ray + UV Copy) Blu-ray
 
Schneemann (2017) (Blu-ray + UV Copy) Blu-ray
bluray-disc.de Filmbeschreibung:
In der Nähe des norwegischen Bergen wird die Leiche einer Frau gefunden – flankiert von einem Schneemann als Visitenkarte des Mörders. Der Polizist Gert Rafto (T. Jones) wird mit den Ermittlungen betraut, verschwindet dabei jedoch spurlos. Einige Jahre später wird dem Osloer Kommissar Harry Hole (M. Fassbender) ein Brief zugespielt, in dem der Täter weitere Morde ankündigt und tatsächlich entdeckt Hole eine über Jahre zurückreichende Spur verschwundener junger Mütter, deren einzige Gemeinsamkeit ein Schneemann an den Orten ihres Verschwindens sind. Gemeinsam mit seiner neuen Kollegin Katrine Bratt (R. Ferguson) versucht er den von der Presse „Schneemann“ getauften Serienkiller dingfest zu machen, aber immer wieder führen die Geheimnisse und Lügen der Menschen in seiner Nähe, Harry auf falsche Fährten. Doch die Zeit drängt, denn mittlerweile hat der Schneemann, Harry selbst und seine frühere Freundin Rakel (C. Gainsbourg) ins Visier genommen ...
Blu-ray Features

  • Die Welt der Figuren (07:46 Min.)
  • Die Entstehung von Jo Nesbøs Welt (04:05 Min.)
  • Der Schneemann-Killer (04:03 Min.)
  • Die Landschaft Norwegens (06:33 Min.)
  • Stunt Files: Der Einsinkende See (01:36 Min.)
Schneemann (2017) (Blu-ray + UV Copy) Blu-ray Review
Blu-ray Review
Film
 
5
Bildqualität
 
7
Tonqualität
 
7
Ausstattung
 
4
Gesamt *
 
6
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
geschrieben am 23.02.2018
Einer der aktuell wandelbarsten Schauspieler ist sicherlich der irische Schauspieler Michael Fassbender. Als Sohn einer deutsch-irischen Familie konnte er schon in solch großen Franchises wie der X-Men Filmreihe, in Filmen des Alien-Universums oder 12 Years A Slave durch die Darstellung sehr unterschiedlicher Charaktere überzeugen. In der hier vorliegenden Besteller-Verfilmung nach einer Buchvorlage des norwegischen Autors Jo Nesbø, verschlägt es Fassbender in der Rolle des Hauptkommissars Harry Hole in die eisigen Gefilde von Oslo.

Film
Im Umland der norwegischen Hauptstadt Oslo geht es eigentlich ruhig zu. So hat Hauptkommissar Harry Hole (M. Fassbender) auch nicht viel mehr zu tun, als sich seinen Depressionen hinzugeben und dem Alkohol zu widmen. Als es aber zu einer Mordserie an mehreren jungen Müttern kommt, macht er sich gemeinsam mit der neuen Kollegin Katrine Bratt (R. Ferguson) auf die Suche nach dem Täter. Der Serienkiller lässt am Tatort immer einen Schneemann zurück. Stehen die schrecklichen Taten eventuell in Zusammenhang mit einem neun Jahre alten Fall, aus Katrines Heimatstadt Bergen? Und in wie weit ist der bekannte Zeitungsverleger Arve Støp (J.K. Simmons) in den Fall involviert? Als es der Täter plötzlich auf Harrys Familie abgesehen hat, beginnt ein Wettkampf mit der Zeit. Kann der Hauptkommissar das nächste Opfer verhindern?

Der Film basiert auf einem Buch des norwegischen Autors Jo Nesbø, der den Bestseller bereits 2007 veröffentlichte. In der Reihe um Hauptkommissar Harry Hole war der siebte Band das erste Buch, in welches der Autor laut eigenen Angaben auch Horror-Elemente mit einfließen ließ. Dem Film gelingt es zunächst recht gut, den Zuschauer durch seinen sehr spannenden und verstörenden Anfang im dunklen darüber zu lassen, welchen Hintergrund der leicht heruntergekommene Polizist Hole hat. Der schwedische Regisseur Tomas Alfredson nahm sich der filmischen Umsetzung der literarischen Vorlage an und hatte schon bei den Planungen Michael Fassbender für die Hauptrolle des Ermittlers im Sinn. Dieser spielt die Rolle des Harry Hole dann auch recht gut, wenn er darin auch nicht ganz so überzeugen kann, wie in seinen anderen Großprojekten. So macht der Film zwar erst ein großes Geheimnis aus Holes Familienumständen - die lapidar eingestreuten Auflösungen dazu sind dann aber alles andere als befriedigend für den Zuschauer. Fassbender zur Seite stellt man die Schwedin Rebecca Ferguson, deren teils eigenmächtigen Ermittlungen für weitere Spannung sorgen sollen. Leider gelingt auch dies nicht wirklich und so baut der Film nach dem recht guten Anfang rapide ab. Zu oft verliert man sich in langweiligen Dialogen und Szenen, die den Film nicht wirklich weiter nach vorne bringen. Erst nach einer dreiviertel Stunde kommt wieder etwas Spannung auf, die allerdings auch nicht lange anhält. In einer kleinen Nebenrolle sieht man Val Kilmer bei den Ermittlungen. Dieser hat aber leider nur wenig Screentime, in der er dann als kaputter und versoffener Charakter zudem nicht wirklich überzeugen kann.

Mit J.K. Simmons verfügt der Thriller über einen weiteren Charakter-Darsteller, von dem man sich als Zuschauer viel verspricht. Doch auch hier wird man leider wieder enttäuscht, erhält auch seine Rolle nicht genügend Freiraum, um sein schauspielerisches Talent vollends ausschöpfen zu können. Dabei wird sein Charakter anfänglich noch recht mysteriös dargestellt, was sich dann allerdings wieder schnell im Sande verläuft. Überhaupt hätte man bei dem prominenten Cast-Aufgebot mit einem Highlight im Thriller-Genre gerechnet. Doch unter dem Strich bleiben alle Akteure weit hinter den Erwartungen zurück. Dies ist allerdings keine Schuld der Schauspieler - ihre Charaktere im Film geben einfach nicht mehr her. Die austauschbaren Rollen hätten in dieser Form auch von vielen anderen Darstellern gespielt werden können.

Der Mittelteil des Films ist hierbei dann das große Problem. Es passiert einfach viel zu wenig für einen Thriller mit knapp zwei Stunden Spielzeit und so muss der Zuschauer einiges an Durchhaltevermögen aufbringen, bis er am Ende des Thrillers angekommen ist. Dort wird er zwar zunächst mit einem durchaus spannenden Finale belohnt, dieses fällt am Schluss aber sehr unspektakulär aus. Das erhoffte nervenaufreibende Katz und Maus Spiel zwischen Täter und Ermittler bleibt dann leider vollkommen aus. Dies liegt vielleicht auch daran, dass nach Angaben des Regisseurs ca. 15 Prozent des Drehbuchs aus Zeitmangel nicht verfilmt wurden. Ob jedoch eine noch längere Spielzeit den Film gerettet hätte, bleibt fraglich.

Bildqualität
Das Bild des Films ist leider etwas zu weich und detailarm geraten. Es gibt zwar einige Natur- und Landschaftsaufnahmen, die wirklich sehr schön anzusehen sind, dem gegenüber stehen aber auch viele Szenen, in denen man meinen könnte, es läge ein leichter Schleier auf dem Bild. Hierbei kann es sich, ebenso wie bei einigen Farbfiltern, um gewollte Stilmittel handeln, jedoch trüben diese ein wenig den Gesamteindruck. Gerade im Vergleich mit den Szenen aus dem Bonusmaterial fällt auf, dass das Bild deutlich abgedunkelt wurde. So gehen dann auch in dunklen Abschnitten einige Details unter. Kahle Bäume lassen leider nicht die feinen Aststrukturen erkennen, auch Wandbeläge zeugen nicht von Detailreichtum. Hier wäre sicherlich deutlich mehr möglich gewesen. Im Ansichtsverhältnis von 1.85:1 gefilmt, sind im Thriller am oberen und unteren Bildschirmrand nur feine schwarze Balken zu sehen. Artefakte oder Kompressionsfehler traten zu keiner Zeit auf.

Tonqualität
Auf der Blu-ray Disc liegen folgende Tonspuren vor:

  • Deutsch DTS-HD High Resolution 7.1

  • Englisch DTS-HD Master Audio 7.1

  • Französisch DTS-HD High Resolution 7.1

  • Italienisch DTS-HD High Resolution 7.1

  • Spanisch DTS-HD High Resolution 7.1



Warum man bei dem Thriller auf eine akustische Umsetzung mit sieben Surround-Kanälen setzt, bleibt ein Rätsel. Denn der Film ist größtenteils sehr frontlastig und in der Regel stehen die Dialoge im Vordergrund. Hin und wieder verirren sich ein paar der spärlich eingesetzten Effekte auf die hinteren Kanäle. Der Tiefbass-Bereich findet in der Besteller-Verfilmung leider keine große Verwendung, weshalb sich der Subwoofer über die gesamte Spielzeit sehr zurückhalten kann. Umgebungsgeräusche, wie zum Beispiel das Rascheln der Blätter im Wald oder das Treiben auf einer großen Veranstaltung, werden ebenfalls nur sehr zaghaft über die Effektkanäle wiedergegeben. Die Dialoge sind hingegen zu jeder Zeit klar und deutlich verständlich und bieten keinen Anlass zur Kritik. Die durchaus gelungene Synchronisation wurde durch die Intropa Film GmbH aus Berlin angefertigt.

Ausstattung
Interessenten finden folgende Extras im Bereich der Bonus-Sektion, welche über eine Gesamtspielzeit von knapp 20 Minuten:

  • Die Welt der Figuren (07:46 Min.)

  • Die Entstehung von Jo Nesbøs Welt (04:05 Min.)

  • Der Schneemann-Killer (04:03 Min.)

  • Die Landschaft Norwegens (06:33 Min.)

  • Stunt Files: Der Einsinkende See (01:36 Min.)



Das äußerst knapp ausgefallen Bonusmaterial bietet nur rudimentäre Informationen zur Entstehung des Films. In einigen Interviews schwärmen Schauspieler und Cast über ihre gute Zusammenarbeit. Interessanter ist da schon das Interview mit Autor Jo Nesbø, in dem er unter anderem erzählt, dass sich der Name seines Hauptkommissars auf Basis eines Fußball-Idols und eines ortsansässigen Polizisten aus seiner Jungendzeit zusammensetzt. Von Regisseur Tomas Alfredson erfährt man, dass er den Film unbedingt in Norwegen inszenieren wollte, da im Buch die Landschaften schon so gut beschrieben wurden. Ebenso wird man hier gewahr, dass für den Dreh innerhalb einer Wasserkammer insgesamt 5 Kraftwerke für drei Stunden stillgelegt wurden. Hier mussten dann die Szenen auf Anhieb sitzen. Alles in allem also nur recht überschaubares Ergänzungsmaterial, mit dem man schnell durch ist.

Fazit
Erhofft sich der Zuschauer auf Grund der verheißungsvollen Anzahl an Schauspielern ein wirkliches Highlight, kann der Thriller diesen Erwartungen leider nicht gerecht werden. Eine deutlich zu hohe Laufzeit für das Gebotene erfordert viel Durchhaltevermögen. Da reißen dann auch der gute Anfang und das spannende, aber unspektakuläre Ende nicht mehr viel raus. Der komplette Cast muss leider weit hinter seinen darstellerischen Fähigkeiten zurückbleiben. Die technische Umsetzung bleibt zudem hinter ihren Möglichkeiten, vor allem da das Bild zu detailarm und teils zu dunkel geraten ist. Die Angaben zum Ton lesen sich zunächst zwar sehr vielversprechend, doch leider ist dieser viel zu frontlastig und effektlos ausgefallen. Lediglich die klaren Dialoge sind hier positiv anzumerken. Unter dem Strich bleibt ein mäßig spannender Thriller, der sein Potential weder inhaltlich noch technisch voll ausschöpfen kann.

(Jörn Pomplitz) weitere Reviews anzeigen

Kaufempfehlung
 
6 von 10
Die Kaufempfehlung der Schneemann Blu-ray wird anhand der technischen Bewertung und unter Berücksichtigung der Story berechnet.

im Forum diskutieren
Testgeräte
TV: LG OLED 55B7D
Player: Oppo UDP-203
AVR: Yamaha RX-A1060
Lautsprecher: Canton Chrono 509/507/505
Subwoofer: SVS PB-1000

Blu-ray Bewertungen
Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden

Schneemann (2017) (Blu-ray + UV Copy) Blu-ray Preisvergleich

13,33 EUR *

Versand 1,99 €

jetzt kaufen
13,94 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
13,99 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
13,99 EUR *

Versand ab 1,99 €

jetzt kaufen
14,95 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
14,98 EUR *

Versand 3,00 €

jetzt kaufen
14,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
15,99 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
15,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
17,98 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
23,49 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen

Gebraucht kaufen

7,09 EUR *

Versand ab 3,99 €

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.