Benutzername
Passwort
Neu bei bluray-disc.de? jetzt kostenlos anmelden | Hilfe
Deutschlands größtes Blu-ray Portal
Blu-ray Discs
Blu-ray Discs

Doctor Who Blu-ray - Doctor Who - Die komplette erste Staffel (Limited Edition) Blu-ray

Doctor Who - Die komplette erste Staffel (Limited Edition) Blu-ray

Original Filmtitel: Doctor Who - The Complete First Series
Doctor Who - Die komplette erste Staffel (Limited Edition) Blu-ray

zu meiner Filmliste hinzuf¨gen
zu meiner Merkliste hinzufügen
 
zu meiner Bestellliste hinzufügen
zu meiner Suchliste hinzufügen
Disc-Informationen
Uncut, 4 Discs, BD (4x), 16:9 Vollbild, HD Sound (deutsch), HD Sound (englisch), Extras in HD (teilweise), Limitiert auf 3.000 Exemplare!
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
 
Verpackung:
HD Keep Case im Schuber
Altersfreigabe:
 
Sprachen:
Deutsch DTS-HD MA 2.0
Englisch DTS-HD MA 5.1
 
Untertitel:
Deutsch
 
Region:
B
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (1.78:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
595 Minuten
Veröffentlichung:
ab 24.01.2018 (bestätigter Release)
 
Doctor Who - Die komplette erste Staffel (Limited Edition) Blu-ray
bluray-disc.de Filmbeschreibung:
Die Londoner Verkäuferin Rose (B. Piper) staunt nicht schlecht, als eines Nachts die Schaufensterpuppen in dem Kaufhaus in dem sie arbeitet zum Leben erwachen. Doch da taucht ein Mann auf, der sich ihr nur als der Doctor (C. Eccleston) vorstellt und ihr in letzter Sekunde das Leben rettet. Wie sich herausstellt, handelt es sich bei ihm um einen Jahrhunderte alten Außerirdischen. Ein Timelord vom Planeten Gallifrey, der mit seinem als Polizeinotrufzelle getarnten Schiff der Tardis, imstande ist, durch Zeit und Raum zu springen. Fortan wird Rose seine Begleiterin. Mit ihr rettet der Doctor Charles Dickens vor echten Geistern, bestaunt das Ende der Erde, bewahrt die Welt vor einer Invasion der Slitheen, trifft im zerbombten London des Jahres 1941 auf den geheimnisvollen Captain Jack Harkness (J. Barrowman) und stellt sich der größten Gefahr des Universums – den Daleks, die bereits seinen Heimatplaneten vernichteten…
Das 4-Disc Set enthält alle 13 Folgen der ersten Staffel der „Doctor Who“-Neuauflage.

Episodenübersicht:
01. Rose
02. Das Ende der Welt
03. Die rastlosen Toten
04. Aliens in London
05. Der dritte Weltkrieg
06. Dalek
07. Langzeitstrategie
08. Vatertag
09. Das leere Kind
10. Der Doktor tanzt
11. Der Spalt
12. Böser Wolf
13. Getrennte Wege
Blu-ray Features

  • Audiokommentar
  • Behind the Scenes
  • Interviews
  • Making of
Doctor Who - Die komplette erste Staffel (Limited Edition) Blu-ray Review
Blu-ray Review
Film
 
9
Bildqualität
 
6
Tonqualität
 
6
Ausstattung
 
10
Gesamt *
 
7
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
geschrieben am 07.12.2017
Laut Guinness-Buch-der-Rekorde ist die BBC-Serie Doctor Who die am längsten laufende und erfolgreichste Science-Fiction-Fernsehserie aller Zeiten. Am 23.November 1963 flimmert die Serie erstmals über die Bildschirme des vereinigten Königreiches, von wo aus sie einen Siegeszug um die ganze Welt antrat. Nach einer viel zu langen Pause (und dem erfolglosen Versuch den Doktor mit Doctor Who – Der Film wieder zurück auf den Bildschirm zu holen), kehrte der Doktor in Gestalt von Christopher Eccleston unter der Federführung von Russel T. Davies im Jahr 2005 auf die Bildschirme zurück, und ist seitdem wieder ein fester Bestandteil der Fernsehlandschaft – auch hierzulande.

Den Sprung ins hochauflösende Medium gelang allerdings erst fünf Jahre später, als Steven Moffat den Posten des Showrunners übernahm, und der zehnte Doktor (David Tennant) durch den Elften (Matt Smith) abgelöst wurde. Ob es nun auf den anhaltenden Erfolg der Serie, auf das Quengeln der Fans, die seit Jahren nach einer Blu-ray-Veröffentlichung der ersten vier Staffeln, brüllen, oder aber auf reine Gewinnoptimierung zurückzuführen ist, ist nicht ganz klar. Klar ist aber, dass die Rechteinhaber New KSM (Staffel 1 und 2) und Polyband (Staffel 3 und 4), die bisher nur auf DVD erhältlichen früheren Staffeln der Neuauflage nun auch auf Blu-ray Disc veröffentlichen, und ich als jahrzehntelanger Whovian fühle mich quasi dazu verpflichtet, diese Veröffentlichung etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Der Jubel darüber wird allerdings ein klein wenig getrübt, denn es ist noch gar nicht so lange her, dass KSM den hier vorliegenden Inhalt in Form eines limitierten Steelbooks (beziehungsweise FuturePak) auf den Markt brachte.

Film
Die Verkäuferin Rose (B. Piper) staunt nicht schlecht, als eines Nachts die Schaufensterpuppen in dem Kaufhaus in dem sie arbeitet zum Leben erwachen. Doch da taucht ein Mann auf, der sich ihr nur als der Doktor (C. Eccleston) vorstellt und ihr in letzter Sekunde das Leben rettet. Wie sich herausstellt, handelt es sich bei ihm um einen Jahrhunderte alten Außerirdischen. Ein Timelord vom Planeten Gallifrey, der mit der TARDIS, seinem als Polizeinotrufzelle getarnten Schiff, imstande ist, durch Zeit und Raum zu springen. Fortan wird Rose seine Begleiterin. Mit ihr rettet der Doktor Charles Dickens vor echten Geistern, bestaunt das Ende der Erde, bewahrt die Welt vor einer Invasion der Slitheen, trifft im zerbombten London des Jahres 1941 auf den geheimnisvollen Captain Jack Harkness (J. Barrowman) und stellt sich der größten Gefahr des Universums – den Daleks…

Das 4-Disc Set enthält alle 13 Folgen der ersten Staffel der Doctor Who-Neuauflage von 2005, wobei es sich – kanonisch gesehen – um die 27. Staffel der Erfolgsserie handelt, denn auch wenn hier ein neuer Doktor und ein neuer Begleiter am Start sind und eine neue Staffelzählung vorgenommen wurde, wird die Serie im Kern doch fortgesetzt, und nimmt immer wieder Bezug auf frühere Episoden und Geschichten. Ach, und ganz nebenbei: Die Episode „Vatertag“ liegt in dieser Version erstmals in ungekürzter Form vor. Bei der TV-Ausstrahlung und den DVD-Veröffentlichungen wurde die Episode stets um 30 Sekunden gekürzt.

Showrunner Russel T. Davies gelang hier die Gratwanderung zwischen der alten Serie und etwas völlig Neuem. Dadurch werden sowohl die Fans von damals bedient, die neuen Fans aber gleichzeitig nicht bevormundet.

Die Rolle des nunmehr Neunten Doktors übernahm Christopher Eccleston, der ursprünglich für drei Staffeln eingeplant war, jedoch aufgrund offiziell ungeklärter Gründe bereits nach einer einzigen Staffel ausstieg und durchDavid Tennant ersetzt wurde. Eccleston stand nicht einmal für das große Jubiläumsspecial „Der Tag des Doktors“ zur Verfügung, in welchem der Timelord in vier Inkarnationen zu sehen war, was ich persönlich sehr schade finde, denn auch wenn er nicht mein Favorit in dieser Rolle ist, macht er seinen Job doch deutlich besser als mancher seiner Vorgänger, um nicht zu sagen, er ist einfach „Fantastic“!

Die Staffel selbst bietet eine perfekte Mischung aus allem, was eine gute Serie im Allgemeinen und Doctor Who im Speziellen ausmacht: Wir bekommen Zeitreisen in die Zukunft, die Vergangenheit und eine alternative Gegenwart zu sehen. Unser Hier und Jetzt wird von allerhand Monstern und Aliens heimgesucht, und – vielleicht aufgrund der Popularität – geben sich einige namhafte Gaststars die Ehre.

Gleich in der ersten Episode wird der Doktor für ein völlig unwissendes, frisches Publikum eingeführt. Die zukünftige Begleiterin Rose Tyler ist ein durchschnittliches Mädchen, mit dem sich der Zuschauer spielend identifizieren kann. Dieses Mädchen trifft auf den Doktor, ist sofort von ihm fasziniert, und stellt erst einmal Nachforschungen an. Gleichzeitig erfährt der alteingesesse Whovian, was in der Zwischenzeit alles passiert ist, schließlich war der Doktor ziemlich lange weg, und ist nun – im Vergleich zu den früheren Inkarnationen – nachdenklich, zurückhaltend aber auch rachsüchtig und wütend. Und natürlich auch sehr sarkastisch und ausgesprochen spitzbübisch. Warum das so ist, wird an dieser Stelle nicht verraten, aber es hat etwas mit den beliebten Erzfeinden des Doktors zu tun, auf die wir in dieser Staffel auch nicht lange warten müssen.

Gleichzeitig werden hier auch bereits die Grundsteine für das spätere, und ebenfalls recht erfolgreiche, Spin-Of Torchwood gelegt. Nicht nur, dass der Doktor in einer der Besten, und mit dem Hugo-Award ausgezeichneten, Episoden (geschrieben von dem späteren Showrunner Steven Moffat, der auch für die Erfolgsserie „Sherlock“ zuständig war/ist) der Staffel auf den Gauner und „Zeitagenten“ Captain Jack Harkness (John Barrowman) trifft, welcher den Doktor für einige Zeit begleitet und hier seine Unsterblichkeit erlangt, ganz nebenbei wird auch noch die Figur der Toshiko Sato (Naoko Mori) eingeführt, die hier zwar noch für UNIT arbeitet, aber dann doch irgendwie zu Tochwood wechselt. Auch Eva Miles, die Hauptdarstellerin aus Torchwood, hat hier ihren ersten Auftritt, allerdings in einer anderen Rolle.

Abschließend bleibt zu sagen, dass dieser Neustart der Startschuss einer neuen Ära war, deren Erfolg bis heute andauert und stetig neue Fans für sich gewinnen kann.

Zugleich hat die Serie eine gewisse Bodenständigkeit verpasst bekommen, die sich nicht zuletzt im Erscheinungsbild des Doktors niederschlägt: Keine knallbunten Anzüge, keine Fragezeichen, kein Hut, kein Schirm, keine Flöte – sondern kurze Haare, T-Shirt und Lederjacke. Zumindest diesem ersten der neuen Doktoren fehlt es noch an markanten Erkennungszeichen, wenn man einmal von seinem permanent glücklichen, leicht irren Grinsen in Verbindung mit dem enthusiastisch geschrienen „Fantastic“ in den ungeeignetsten Momenten absieht.

Bildqualität
Whovians wissen warum es so lange gedauert hat, bis die hier vorliegende erste Staffel der Neuauflage auf Blu-ray Disc veröffentlicht wird – das ursprüngliche Material wurde zwar digital, aber eben nicht in HD aufgezeichnet, und war schlicht und einfach nicht für ein hochauflösendes Medium gedacht. Daran hat sich freilich Nichts geändert, und so fällt die Bildqualität auch entsprechend ernüchternd aus. Die Schärfe bewegt sich auf einem Mittelmaß, häufig schaut das Bild wie weichgezeichnet aus, und kleinere Details sind quasi nicht zu erkennen. Zumindest verpixelt das Bild auf größerer Betrachtungsfläche nicht mehr, wie es noch bei der DVD (wenn man sie vom Gerät hochskalieren ließ) der Fall war. Dafür zeigen sämtliche Kanten Doppelkonturen und leichte Unschärfe. Die Farben sind im Gegensatz zur DVD etwas kräftiger und vor allem deutlich natürlicher, bluten szenenweise allerdings ein kleinwenig aus. Der Schwarzwert geht in Ordnung, und auch der Kontrast ist gut eingestellt, aber in beiden Punkten bleibt noch etwas Luft nach oben. Weiterhin fällt in sämtlichen Szenen ein leichtes Bildrauschen auf, das insbesondere in dunkleren Szenen sogar deutlich hervortritt, und obendrein Muster bildet, die sich über den Bildschirm bewegen, und leichte „pumpen“. Auch die Farbübergänge sind häufig etwas stufig, aber zumindest gibt es keinerlei Verschmutzungen oder nennenswerte Störungen.
Im direkten Vergleich mit der DVD – auch der Neuauflage – fällt das Bild der Blu-ray Disc aber dennoch positiv auf. Alles andere wäre auch sehr ärgerlich gewesen. Kurz gesagt: Die Bildqualität ist zwar nicht das Gelbe vom Ei, und kann es mit aktuellen Produktionen keineswegs aufnehmen, aber der DVD ist sie dennoch überlegen – wenn auch nur minimal. Immerhin wurde hier das Optimum herausgeholt, und dem Fanwunsch nach einer HD-Veröffentlichung wurde genüge getan. Sehr viel mehr konnte man einfach nicht tun, und in diesem Sinne sollte jeder Fan, der nach einer HD-Veröffentlichung gebrüllt hat, zufrieden sein.

Tonqualität
Der Ton liegt in deutscher und englischer Sprachfassung im Format dts-HD Master vor. Im englischen werden sämtliche Kanäle gefordert, was für einen angenehmen Raumklang sorgt, und insbesondere während der Actionszenen punkten kann. Auch das Materialisieren der TARDIS klingt hier deutlich brachialer und fordert Tiefbasseinsätze, allerdings nicht in dem Maß, wie es bei späteren Staffeln der Fall war. Zum besseren Verständnis wurden optional zuschaltbare deutsche Untertitel mit aufgespielt – allerdings wurde auf englische Untertitel leider verzichtet.
Der deutsche Ton konzentriert sich auf die vorderen Kanäle und liegt im Format 2.0 vor. Hier sind daher selbstredend keinerlei Surroundeffekte und auch keine Subwoofereinsätze zu erwarten, aber alles in allem klingt die deutsche Tonspur sauber und ordentlich. Allerdings muss an dieser Stelle bemängelt werden, dass irgendwas mit der deutschen Tonspur nicht ganz in Ordnung ist. Besonders fällt das bei der Intromusik auf, die irgendwie zu langsam klingt, was natürlich auch an der anderen Bildfrequenzrate liegen kann – das Filmmaterial läuft hier einfach langsamer ab. Ich möchte in diesem Zusammenhang nicht unbedingt von falscher Tonhöhe sprechen, aber stellenweise klingen die Dialoge schon leicht schläfrig, allerdings bei Weitem nicht in dem Umfang, wie wir das von zahlreichen Blu-ray-Serienveröffentlichungen aus dem Hause Warner her kennen. Von daher kann also Entwarnung gegeben werden. Auch wenn der Ton hier anfangs etwas merkwürdig klingt, nach ein paar Minuten hat man sich daran gewöhnt, und die Dialoge passen schon.

Ausstattung

  • Audiokommentare zu sämtlichen Episoden

  • BBC Frühstücksinterview mit Christopher Eccleston

  • Die Rückkehr des Doctors

  • The Doctors Revisited: Der neunte Doktor

  • Den Lügner entlarven

  • Making Doctor Who mit Russel T. Davies

  • Die Toten erwecken

  • Die Geister aufbahren

  • TV-Trailer

  • Storyboard der Eröffnungssequenz

  • Die Zerstörung von Big Ben

  • Am Set mit Billie Piper

  • Das Design von Doctor Who

  • Die glorreichen Halunken

  • TARDIS Märchen

  • Wie ein altes Ehepaar

  • Dalek

  • Helden und Tod

  • Die dunkle Seite

  • Mike Tuckers Mock of Balloons

  • Die Abenteuer von Captain Jack

  • Warum die Erde?

  • Zeitprobleme

  • Spezialeffekte

  • Bizarre Wissenschaft

  • Behind the Scenes Bildergalerie

  • Die Welt des Doctor Who

  • Der letzte Kampf

  • Backstage zu Weihnachten

  • Bildergalerie


Das Bonusmaterial des vier Disc Sets umfasst alles, was die beiden Herz eines Timelords begehren. Die umfangreichen Extras enthalten eine Informationsflut, die selbst dem wissbegierigsten Whovian noch etwas Neues vermitteln kann. Besonders interessant und informativ fallen dabei die Audiokommentare mit wechselnder Besetzung auf, die erfreulicherweise auch optional deutsch untertitelt wurden – was übrigens auf das gesamte Bonusmaterial zutrifft. Wir bekommen zahlreiche Interviews, Making-Ofs, Bildergalerien, und Haufenweise „Doctor Who Confidentials“-Features, die einzelne Aspekte der Serie im Allgemeinen und diverse Szenen, Personen und Episoden im Speziellen erklären. Allerdings muß dazugesagt werden, dass das Bonusmaterial auch bereits auf der DVD vorhanden war, und an der Qualität nichts geändert wurde.
Das FSK-Siegel wurde lediglich auf den Einsteckschuber aufgeklebt und lässt sich problemlos entfernen. Das eingesteckte Digipack lässt sich vierfach aufklappen, verfügt über eine Auflistung des Bonusmaterial und zeigt diverse Promofotos des Doctors, teilweise mit Rose in der TARDIS, ein Profilfoto von Rose und das eines Daleks. Die Titel der einzelnen Episoden wurden auf die Discs gedruckt. Was die Einstecklasche auf der linken Seite für eine Funktion hat ist allerdings fraglich, denn auch wenn hier Platz für ein Booklet vorhanden wäre, wird dieser Platz nur für einen Werbeflyer verwendet. Schade! Nichtsdestotrotz ein tolles Bonuspaket, an dem es nicht das Geringste auszusetzen gibt.

Fazit
Endlich erscheinen auch die früheren Staffeln der Neuauflage auf Blu-ray-Disc – Fantastic! Qualitativ holt diese Veröffentlichung allerdings nicht die Sterne vom Himmel, sondern landet hart auf dem Boden der Tatsachen, und lässt die Befürchtungen der Fans – zumindest zum Teil – wahr werden. Das Bild ist der DVD zwar überlegen, aber nur in einem eher geringen Umfang, der insbesondere auf größeren Bildschirmen auffällt. Der Ton klingt im Großen und Ganzen gleich, zudem klingt er etwas lahm und zu langsam, woran man sich jedoch gewöhnt. Wer noch nicht im Besitz der DVD ist, sollte der Blu-ray Disc den Vorzug geben, denn hier wurde das Optimum aus den Möglichkeiten herausgeholt, und der Qualitätsunterschied ist durchaus vorhanden. Wer allerdings die DVD bereits besitzt, und mit deren Qualität zufrieden ist, sollte sich die ganze Sache eher noch mal durch den Kopf gehen lassen.

Inhaltlich bietet diese erste Staffel alles, was die Serie seit jeher auszeichnete und zu einem Evergreen machte: Starke Storys, eine perfekte Mischung aus Drama, Komödie und Science Fiction, tolle Monster und ein fantastischer Doktor, der leider viel zu früh aus der Serie ausstieg. Whovians werden um eine Anschaffung ohnehin nicht herumkommen – dafür haben wir zu lange auf diese Veröffentlichung gewartet. Und alle Neueinsteiger können ebenfalls bedenkenlos zugreifen, denn die Serie ist nicht umsonst eine der erfolgreichsten und vor allen Dingen langlebigsten Science-Fiction Serien aller Zeiten. Also: Kaufen, ansehen, süchtig werden. Ganz gleich in welchem Format. Aber achtet dabei gut auf den Bösen Wolf, und immer daran denken: Bananen sind gesund!

(Michael Speier)
weitere Reviews anzeigen

Kaufempfehlung
 
8 von 10
Die Kaufempfehlung der Doctor Who Blu-ray wird anhand der technischen Bewertung und unter Berücksichtigung der Story berechnet.

Testgeräte
Philips 55PUS8601/12
Panasonic TX-L47ETW60
Denon dbt-3313ud
Sony BDV-N9200WB
Teufel Theater 500 THX 7.1 mit 4 Dipol Speakern

Blu-ray Bewertungen
Bewertungen sind erst eine Woche vor Film Release möglich.
Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden

Doctor Who - Die komplette erste Staffel (Limited Edition) Blu-ray Preisvergleich

63,80 CHF *

ca. 54,67 EUR

Versand ab 12,00 €

jetzt kaufen
55,99 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
55,99 EUR *

Versand ab 1,99 €

jetzt kaufen
57,98 EUR *

Versand 3,00 €

jetzt kaufen
61,95 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
67,99 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.