Benutzername
Passwort
Neu bei bluray-disc.de? jetzt kostenlos anmelden | Hilfe
Deutschlands größtes Blu-ray Portal
Blu-ray Discs
Blu-ray Discs

Boston Blu-ray - Boston (2016) Blu-ray

Boston (2016) Blu-ray

Original Filmtitel: Patriots Day (2016)
Boston (2016) Blu-ray

zu meiner Filmliste hinzuf¨gen
zu meiner Merkliste hinzufügen
 
zu meiner Bestellliste hinzufügen
zu meiner Suchliste hinzufügen
Verkauf:
2 Mitglieder verkaufen
Disc-Informationen
US-Kinofassung, Uncut, die hier vorliegende Filmfassung entspricht der ungekürzten US R-Rated Fassung, HD Sound (deutsch), HD Sound (englisch), Extras in HD (komplett), Wendecover (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten)
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
USA / 2016
Kategorie:
 
Verpackung:
HD Keep Case
Altersfreigabe:
 
Sprachen:
Deutsch DTS-HD MA 5.1
Englisch DTS-HD MA 5.1
 
Untertitel:
Deutsch
 
Region:
B
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.40:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
133 Minuten
Veröffentlichung:
07.09.2017 (Release)
 
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:
Argo (2012) - Kinofassung & Extended Cut (Blu-ray + Digital Copy) Blu-ray
Contraband - Steelbook Blu-ray
Deepwater Horizon Blu-ray
Departed - Unter Feinden Blu-ray
Lone Survivor (2013) Blu-ray
Operation: Kingdom Blu-ray
Pain & Gain (2013) Blu-ray
The Accountant - Berechne deine Möglichkeiten (Blu-ray + UV Copy) Blu-ray
 
Boston (2016) Blu-ray
bluray-disc.de Filmbeschreibung:
Geplant war der jährlich am Patriots’ Day stattfindende Boston-Marathon als ein sportliches Großereignis, bei dem Menschlichkeit und Zusammenhalt im Vordergrund stehen sollten. Doch am frühen Nachmittag des 15. Aprils 2013, verwandelt ein heimtückischer Bombenanschlag die Festivitäten in ein Blutbad. Benommen vom Schock über das Attentat, machen sich das FBI unter der Leitung von Richard DesLauriers (K. Bacon) und die Bostoner Polizei unter Leitung von Commissioner Ed Davis (J. Goodman) an die Aufklärung der Tat und kommen drei Tage später schließlich den Brüdern Dzhokhar und Tamerlan Tsarnaev (A. Wolff & T. Melikidze) auf die Spur. Die beiden werden zur Fahndung ausgeschrieben, der sich auch Sergeant Tommy Saunders (M. Wahlberg) anschließt, der bereits während des Anschlags zugegen war. Doch als sich die Schlinge um ihren Hals immer weiter zuzuziehen droht, treiben sich die Brüder selbst zum Äußersten und machen sich bereit, noch mehr Blut zu vergießen, um ihrer Verhaftung zu entgehen...
Blu-ray Features

  • Dokumentation: "Boston Strong"
  • Featurettes: "Die realen Vorbilder", "Researching the Day - Der Dreh", "Boston die Stadt der Champions", "Die Schauspieler erinnern sich", "Die Helden vor Ort"
  • Erweitertes Ende
  • Trailer
Boston (2016) Blu-ray Review
Blu-ray Review
Film
 
8
Bildqualität
 
7
Tonqualität
 
9
Ausstattung
 
8
Gesamt *
 
8
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
geschrieben am 19.09.2017
Peter Berg scheint inzwischen anscheinend Gefallen daran gefunden zu haben, Filme welche auf wahren Begebenheiten oder Tatsachen basieren zu drehen. Nachdem er sich bereits für die Regie von Lone Survivor verantwortlich zeichnete, nahm er zuletzt auch bei Deepwater Horizon im Regiestuhl Platz, welcher sich mit der Katastrophe auf der gleichnamigen Öl-Bohrplattform im Golf von Mexiko vom 20. April 2010 auseinandersetzte. Nun hat er sich dem Anschlag auf den Boston-Marathon angenommen, bei dem am 15. April 2013 drei Menschen starben und dessen anschließende Ermittlungsarbeiten ein weiteres Leben forderten. Für die Verfilmung des tragischen Ereignisses konnte Regisseur Peter Berg erneut Mark Wahlberg gewinnen, der bereits in den eben genannten Produktionen mit ihm zusammenarbeitete, hier auch finanziell mit involviert war und obendrein auch erneut vor der Kamera stand. Das Ergebnis der 45 Millionen US-Dollar teuren Verfilmung, welche den Titel Boston (OT: ʻPatriots Dayʻ) trägt, ist nun am 7. September auf Blu-ray und 4K UHD veröffentlicht worden, welche wir für unser Review genauer unter die Lupe genommen haben.

Film
Boston, 15. April 2013 – Wie jedes Jahr zieht es auch diesmal wieder tausende von Zuschauern aus aller Welt an die Strecke des Boston-Marathons, dem Lauf mit der längsten Tradition nach den Olympischen Spielen. Doch die Feierlichkeiten werden schlagartig beendet, als zwei Sprengsätze an der Zielgeraden inmitten der Zuschauer detonieren. Während einige Polizisten rätseln, ob noch weitere Explosionen folgen werden, nehmen andere die schwierigen Ermittlungen auf. Als klar ist, wer hinter diesem Anschlag steckt, entbrennt ein brisanter Wettlauf gegen die Zeit und eine der nervenaufreibendsten Großfahndungen in der Geschichte Amerikas nimmt ihren Lauf.

Das Peter Berg durchaus in der Lage ist, gute Filme abzuliefern, hat der US-amerikanische Schauspieler, Drehbuchautor, Filmproduzent und Regisseur gleich mehrfach unter Beweis gestellt. Auch sein Boston, der auf wahren Begebenheiten beruht, welche sich zwischen dem 15. und 19. April 2013 zugetragen haben, ist handwerklich erstklassig inszeniert. Im Fokus der Handlung steht hier allerdings mit dem Polizisten Tommy Saunders (M. Wahlberg) überwiegend eine fiktive Person im Mittelpunkt der Handlung, der gemeinsam mit seinen Kollegen den Bereich der Zielgeraden des Boston-Marathons überwachen soll. Darauf hat der etwas vorlaute Cop zwar so überhaupt keine Lust, unter anderem auch, weil ihm sein gescholtenes Knie zu schaffen macht – aber Pflicht ist Pflicht, weshalb er sich in sein sogenanntes Clowns-Kostüm schmeißt und sich auf die Strecke begibt. Dazwischen werden mit Jessica Kensky (R. Brosnahan), Patrick Downes (C. O´Shea), Officer Sean Collier (J. Picking), Dun Meng (J. O.Yang) verschiedene Charaktere eingeführt, welche allesamt im weiteren Verlauf der Handlung eine wichtige Rolle spielen werden. Die zwei Tsarnaev-Brüder, welche sich für den Anschlag verantwortlich zeichnen, werden sehr überzeugend von Themo Melikidze (Tamerlan) und Alex Wolff (Dzhokhar) gespielt, während John Goodman als (Commissioner Ed Davies) und J. K. Simmons (Sergeant Jeffrey Pugliese) bei den Ermittlungen eine tragende Rolle spielen, welche von FBI-Special Agent Richard DesLauriers (K. Bacon) geleitet werden.

Die Einführung der jeweiligen Charaktere wirkt im ersten Moment zwar etwas zäh, im späteren Verlauf der Handlung und Geschehnisse wird aber ersichtlich, mit welchem Schicksal jeder einzelne zu kämpfen hat. Der Bomben-Anschlag hat mit Krystle Campbell aus Medford, Lü Lingzi aus Shenyang in China und Martin Richard aus dem Bostoner Stadtteil Dorchester nämlich nicht nur drei Todesopfer unter den Zuschauern gefordert, sondern da die Explosionen durch auf dem Boden platzierte Rucksäcke erfolgten, wurden zusätzlich 264 weitere Zuschauer derart schwer verletzt, so das in mindestens 14 Fällen sogar Gliedmaßen amputiert werden mussten. Die ganze Inszenierung ist dabei sehr authentisch umgesetzt worden, da unter anderem auch auf echtes Bildmaterial zurückgegriffen wurde, welches von Überwachungskameras in der Umgebung, Videokameras oder Handys von Passanten stammt. Aber nicht nur den Anschlag ist detailgetreu und authentisch dargestellt, sondern auch die anschließenden Ermittlungsarbeiten, welche in einer brisanten Verfolgungsjagd bis nach Watertown gipfelt, bei der es zu einem heftigen Schusswechsel mit der Polizei kam, bei dem mehr als 250 Schüsse abgefeuert und seitens der Tsarnaev-Brüder sogar Sprengsätze eingesetzt wurden. Gerade in diesen Szenen ist der Film sehr intensiv und handwerklich wirklich herausragend umgesetzt und kann seine ganze Stärke entfalten. (ron)

Bildqualität
Die Bildqualität von Boston, der auf Blu-ray im Ansichtsverhältnis von 2,35:1 (16:9) vorliegt, schwankt passagenweise stark, was auf die Einbindung originaler Aufnahmen aus dem April 2013 zurückzuführen ist. Während dieser Szenen ist der Transfer verwaschen, unscharf und teils auch verpixelt, da das Quellmaterial einfach keine bessere Qualität bot. Ganz anders hingegen die neu gedrehten Abschnitte, die nicht nur über eine exzellente Bildschärfe sondern auch eine enorme Detailtiefe vermitteln. Das Farb- und Kontrastverhältnis ist ebenfalls während dieser Szenen ausgezeichnet, während sich der Transfer vollständig frei von jeglichen Störfaktoren präsentiert. Das einzige was hier bemängelt werden könnte, ist die manchmal wackelige Kamera, die in einigen Dialogszenen etwas für Unruhe sorgt. Die schwankende Bildqualität verwehrt ebenfalls eine höhere Wertung, auch wenn es sich hierbei um Originalaufnahmen handelt, welche dafür die Dramatik dieses feigen Anschlages auf eine öffentliche Veranstaltung umso mehr unterstreicht. (ron)

Tonqualität
Sowohl auf der regulären Full HD Blu-ray als auch auf der 4K UHD Blu-ray liegt der Ton in Deutsch und in Englisch in DTS HD Master Audio 5.1 vor. Schade dabei ist die Tatsache, dass die Importfassung sogar eine DTS:X Codierung besitzt, die uns somit hier vorenthalten wird. Nichtsdestotrotz wird dennoch eine sehr gute Abmischung geboten, die auch im vorliegenden Codec nicht von schlechten Eltern ist. Gerade in den Action lastigeren Szenen wie etwa beim Attentat selbst oder bei der Schießerei später machen sich nicht nur starke direktionale Effekte sondern darüber hinaus auch sehr satte Bässe sowie eine umfangreiche Dynamik bemerkbar, die fast alles aus der Heimkinoanlage herausholen. Dabei macht sich auch die sehr gute Transparenz bemerkbar, da nichts in der Masse untergeht, sondern stets klar differenzierbar bleibt. So sind auch die Stimmen durchweg klar verständlich. Somit bleibt ein positiver Gesamteindruck zurück, der lediglich, durch das Wissen, dass eine DTS:X Codierung vorhanden ist, ein wenig getrübt wird. (sah)

Ausstattung
Blu-ray

  • Vortrailer:
    -American Assassin (2:33 min.)

  • -Deepwater Horizon (2:04 min.)
    -Bastille Day (2:20 min.)
  • Dokumentation - Boston Strong:
    -Teil 1 (6:41 min.)
    -Teil 2 (7:33 min.)
    -Teil 3 (7:18 min.)

  • Die realen Vorbilder: John Goodman & Ed Davis (8:09 min.)

  • Die realen Vorbilder: Jimmy O.Yang & Dun Meng (10:03 min.)

  • Researching the Day – Der Dreh (11:21 min.)

  • Boston – Die Stadt der Champions (21:43 min.)

  • Die Schauspieler erinnern sich (5:50 min.)

  • Die Helden vor Ort (19:48 min.)

  • Erweitertes Ende (4:23 min.)

  • Deutscher Trailer (1:32 min.)

  • Weitere Highlights:
    -American Gods (1:10 min.)
    -Non-Stop (2:15 min.)
    -Power Rangers (1:30 min.)
    -Sicario (2:18 min.)
    ->The Gunman (1:55 min.)


Extras bietet Boston in Hülle und Fülle, die eigentlich auch keinerlei Wünsche offen lassen. Den Anfang macht eine dreiteilige Featurette namens „Boston Strong“, in welcher drei reale Beteiligte berichten, wie sie den Anschlag erlebt haben. Sehenswert sind zudem beide Beiträge über „Die realen Vorbilder“, in denen sich John Goodman und Jimmy O.Yang mit Commissioner Ed Davis und Dun Meng, welcher den zwei Entführern aus seinem eigenen Auto entwichen konnte, austauschen. In „Researching the Day“ und „Boston – Die Stadt der Champions“ hingegen äußern sich der Regisseur und der Cast über die eigentliche Produktion und man erfährt auch, weshalb viele Darsteller unbedingt mit dabei sein wollten. Bei „Die Helden vor Ort“ melden sich erneut einige reale Personen wie beispielsweise Jessica Kensky sowie Patrick Downes und deren Darsteller zu Wort, während man in „Die Darsteller erinnern sich“ erfährt, wo die einzelnen Schauspieler zur Zeit des Anschlages gewesen sind. Zum Schluss gibt es noch ein sehenswertes „Erweitertes Ende“, den deutschen Trailer zum Film sowie eine Trailershow mit fünf Vorschauen weiterer Titel. (ron)

Fazit
Zwar hätte man sich bei dieser Veröffentlichung die ein oder andere technische Eigenschaft noch gerne etwas besser gewünscht, aber auch so hinterlässt die Umsetzung von Boston einen sehr guten Eindruck. Das Full HD Bild bietet da beispielsweise nur wenige Beeinträchtigungen (mal abgesehen von den Originalaufnahmen, was aber wiederum für Authentizität sorgt), sondern vielmehr eine nahezu durchweg sehr gute Qualität. Das 4K UHD Bild sollte dem eigentlich noch die Krone aufsetzen, fällt aber mit seinem dunkleren Touch doch etwas negativ auf, überzeugt auf der anderen Seite mit einer etwas besseren Schärfe und optimalerem Schwarzwert. Der Ton könnte in DTS:X vorliegen, wurde hier aber nur in DTS HD MA mit draufgepackt, was aber unterm Strich immer noch sehr gut ist. Die Extras liefern umfangreiche Informationen zum Film.

Regisseur und Drehbuchautor Peter Berg hat sich nach Deepwater Horizon und Lone Survivor erneut für die Verfilmung realer Ereignisse entschieden und empfiehlt sich damit langsam aber sicher für dieses spezielle Genre. So oder so ist Boston auf alle Fälle ein Blick wert, da es um mehr als rein den terroristischen Akt geht, da der Filmemacher keineswegs reißerisch alles in Szene gesetzt hat, sondern konsequent niveauvoll und mit Respekt vor den Opfern bleibt. (sah)

(Roland Nicolai) weitere Reviews anzeigen

Kaufempfehlung
 
8 von 10
Die Kaufempfehlung der Boston Blu-ray wird anhand der technischen Bewertung und unter Berücksichtigung der Story berechnet.

Testgeräte
TV: Sony KD-65A1
AVR: DENON AVR-X4200W
BDP: DENON DBT-3313UD
Boxen: CANTON GLE-Serie
Sub: YAMAHA YST-SW320

Blu-ray Bewertungen
Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden

Boston (2016) Blu-ray Preisvergleich

13,98 EUR *

Versand 3,00 €

jetzt kaufen
13,99 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
14,44 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
14,50 EUR *

Versand 1,99 €

jetzt kaufen
15,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
15,99 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
15,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
16,95 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
16,98 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
16,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
18,99 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
18,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
18,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.